S3 Graphics : Ehemals gehörte S3 zu den Pionieren der Grafikchip-Produzenten auf dem Desktopmarkt; mindestens genauso lange war die Marke praktisch aus selbigem verschwunden. Nun meldet sich das Unternehmen, das zu VIA Technologies gehört, zurück.

In einer Pressemitteilung hat S3 eine neue Grafikkarten-Serie vorgestellt, die auf den Namen ChromeS20 hört. Leistungsmäßig gesehen sollen sich Karten dieser Serie im Bereich einer Geforce 6600 befinden und gar nicht den Anspruch haben, die Topmodelle der beiden Marktführer zu erreichen. Wichtige Kriterien sollen jedoch ein geringer Stromverbrauch, möglichst wenig Wärmeentwicklung und geräuscharmer Betrieb sein. Der Kern wird im 90nm-Prozess von Fujitsu gefertigt.

Ersten Insider-Informationen zufolge sollen vorerst zwei Modelle erscheinen, ChromeS25 und ChromeS27, die beide auf 8 Pixel- und 4 Vertexshader zurückgreifen können. Das Topmodell ChromeS27 soll auf einen sehr hohen, 700 MHz schnellen GPU-Takt zurückgreifen können; der Speicher soll ebenfalls mit 700 MHz takten, wobei sowohl DDR1, DDR2, als auch GDDR3-Speicher verwendet werden kann. Der kleine Bruder soll mit rund 600 MHz Kern- und 400 MHz Speichertakt auskommen, jedoch nur DDR1 und DDR2-Speicher unterstützen. Interessant ist vor allem das sogenannte MultiChrome-Feature, welches ChromeS27-Karten unterstützen sollen. Grundsätzlich soll es eine ähnliche Aufgabe wie SLI oder Crossfire haben; mehrere Grafikchips zu einer Einheit zusammenzuführen. Gerüchteweise soll bei MultiChrome aber kein zusätzliches Kabel notwendig sein.

Noch sind viele Informationen rund um die nächste S3-Generation sehr spekulativ. Gleiches gilt auch für den Preis und für die tatsächliche Leistungsfähigkeit solcher Karten. Näheres wird man erst sagen können, wenn die ersten Karten mit dem Chip auf den Markt kommen.