ATI : Wie der Inquirer postuliert, will ATI seine Mittelklasse-GPU RV530, besser bekannt unter der Platinen-Bezeichnung Radeon X1600, für den Notebook-Einsatz umbauen und sobald als möglich veröffentlichen.

Der wohl unter dem Codenamen M56 entwickelte Chip soll aber nicht ein völliges Abbild seines Desktop-Bruders darstellen, wenngleich viele technische Spezifikationen übereinstimmen könnten. So soll der Chip auf zwölf Pixelpipelines und vier Vertex-Shader Einheiten zurückgreifen können. Auch das 128-bit breite Speicherinterface, sowie die Unterstützung des Shader-Models 3.0 soll bestehen bleiben. Dennoch würde sich ein solcher Chip für den Notebook-Einsatz gut eignen, da er im 90nm-Prozess gefertigt wird und daher einen geringeren Stromverbrauch, sowie geringeren Wärmeverlust zu bieten hat.

Wie sich ATIs Mobil-GPU gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz des Geforce Go 7800 GTX mit 24 Pixelpipelines schlagen wird, bleibt abzuwarten. Insider rechnen jedoch damit, dass der M56 für Aufsehen sorgen könnte, sobald er offiziell vorgestellt wird. Wann dies der Fall ist, steht bislang nicht fest.