Gecube : Dass die neue Radeon X1600-Serie auch AGP-Ableger beinhalten wird, war schon vor einigen Wochen bekannt. Nun stellt Gecube als erster Verbauer die AGP-Variante von ATIs Radeon X1600 Pro vor.

Ob sich die Karte jedoch für Spieler wirklich rentieren wird, können erst die ersten Tests davon zeigen. Der PCIe-Version wird die Karte jedoch in nichts nachstehen. Ausgerüstet mit 256 MB DDR2-Speicher, einem 128bit breiten Speicherinterface, einem TV-Ausgang, zwei DVI-Anschlüssen und 12 Pixelpipelines wird die Karte voraussichtlich ab Januar nächsten Jahres in den Läden stehen. Chip- und Speichertakt entsprechen den Standardwerten von 500 MHz respektive 400 MHz. Der größte Vorteil der Karte liegt in der Unterstützung der aktuellen Shader 3.0-Technologie, sowie dem Nutzen von ATIs Avivo-Technik. Weiterhin wird Gecube zeitgleich eine Grafikkarte auf Basis von ATIs Radeon X1300 für AGP veröffentlichen. Diese wird für Gamer jedoch praktisch uninteressant, da lediglich vier Pixelpipelines zur Verfügung stehen.

Über die Preise ist bislang noch nichts konkretes bekannt, wir rechnen jedoch mit rund 200 Euro für die X1600 Pro-Version.