Chaintech : Nachschub für den günstigen Mainstream-Markt! Der taiwanesische Hersteller Chaintech stellt mit der SE73GS-G2 eine der ersten Grafikkarten auf Basis von Nvidias nagelneuer G72-GPU vor; der Geforce 7300GS.

Auch wenn der G72-Chip nun wahrlich nicht für die höchsten Spielerfreuden ausgelegt ist, könnte die Karte gerade für preisbewusste Endnutzer von Interesse sein. Die Geforce 7300GS basiert auf der Geforce 7-Architektur und wird mit 128 oder 256 MB DDR2-Speicher ausgeliefert. Eins der größten Probleme: Die lediglich 64-bit breite Speicheranbindung wird sich in vielfältiger Weise als Flaschenhals herausstellen. Die Taktraten sind dagegen in Ordnung. Der Speicher läuft standardmäßig mit 810 MHz, der Kern taktet mit 550 MHz. Desweiterem bietet die Karte Unterstützung für das Shader-Modell 3.0 und HDR-Rendering. Gerade letzteres wird auf Grund der niedrigen Performance aber eher nutzlos sein.

Die unverbindliche Preisempfehlung der 128 MB-Variante liegt bei 80 US-Dollar; die 256 MB-Version schlägt mit lediglich 10 US-Dollar mehr zu Buche.