Nvidia : Lange wurde drüber geredet, berichtet und die Gerüchteküche befeuert, dass die Geforce 7800 GS für den AGP-Steckplatz kommen soll. Gerüchte adé - jetzt ist es offiziell. Die Karte ist da.

In einer Pressemitteilung kündigt Nvidia nun die erste lang erwartete Grafikkarte auf Basis der Geforce 7-Architektur für AGP an. Die Geforce 7800 GS soll dabei auf 16 Pixelshader- und 6 Vertexshader-Einheiten zurückgreifen können. Deutlich weniger als die beiden aktuellen Modelle 7800 GT und GTX; aber auf gleicher Augenhöhe mit den Spezifikationen der Geforce 6800 GT und Ultra-Serie. Die Speicherschnittstelle bleibt mit einem 256-bit Interface auf hohem Niveau und auch die Taktraten können sich sehen lassen. So taktet der Chip mit 375 MHz nur mit 25 MHz weniger als die Geforce 7800 GT. Der 256 MB große Speicher läuft mit 600 MHz Realtakt.

Auch wenn Reviews der Karte noch Mangelware sind, ist davon auszugehen, dass sie nur bedingt schneller als eine Geforce 6800 GT sein wird. Nvidia selbst gibt bei Spielen einen Leistungsunterschied von 12%-20% zum Vormodell an; jedoch bei sehr hohen Auflösungen, anisotropischem Filter und Kantenglättung. Die Karte soll bereits ab heute von diversen Verbauern verfügbar sein - der Preis wird sich zwischen 300 und 350 Euro bewegen.