Logitech : Logitech MX 610 Logitech MX 610 Wie viele Menschen Linkshänder sind, ist umstritten. Schätzungen reichen von 10 bis 30 oder gar 40 Prozent, rechnet man nicht erkannte oder umgeschulte Linkshänder ein. Diese Anwender können bei PC-Mäusen bislang lediglich zu nicht ergonomischen Modellen greifen, Top-Modelle waren Rechtshändern vorbehalten. Für Abhilfe sorgt nun Logitech: Das Unternehmen hat auf der CeBIT eine ergonomische Maus für Linkshänder angekündigt.

Technisch basiert das Modell auf der bereits erhältlich MX 610 für Rechtshänder, sie ist lediglich spiegelverkehrt. Die kabellose Maus tastet die Oberfläche per Laser ab und verfügt über Mail- und Instant-Messaging-Tasten, die aufleuchten, sobald neue Nachrichten eingetroffen sind. Mit weiteren Tasten lässt sich außerdem die Lautstärke regulieren.

Das Tilt Wheel Plus Zoom Tastenrad ermöglicht sowohl horizontales als auch vertikales Scrollen, eine Zoom-Funktion vergrößert beziehungsweise verkleinert Bilder oder Dokumente.

Das Energiemanagement soll dafür sorgen, dass ein Satz Batterien für bis zu drei Monate lang hält, dabei wird die Maus abgeschaltet, sobald sich der PC im Ruhezustand befindet. Fällt die Leistung der Batterien unter zehn Prozent, weist eine Anzeige an der Maus darauf hin.

Die MX 610 für Linkshänder soll ab April im Handel erhältlich sein. Der Nager für "Randgruppen" hat allerdings seinen Preis: Während das Modell für Rechtshänder im Internet bereits für rund 40 Euro erhältlich ist, wird die Linkshänder-Version 54,99 Euro kosten (unverbindliche Preisempfehlung).
(Markus Pilzweger, PCWelt.de)