Abit stellte die Spezifikationen seines neuen Athlon-Mainboards vor. Das KR7A-Raid verfügt über einen Raid-Controller und macht von der Leistung des KT266A-Chipsatzes Gebrauch. Vier DIMM-Sockel nehmen maximal 4 Gigabyte DDR-RAM auf. Außerdem wurden neben dem AGP-Port 6 PCI-Slots integriert. Zur Freude der Übertaktergemeinde ist der FSB von 100 bis 200 MHz in 1-MHz-Schritten justierbar. CPU-Spannung und DDR-Spannung können Sie ebenfalls regulieren. Das Board wandert aber erst Anfang Dezember zum Preis von circa 490 Mark über die Ladentische. Der Vorgänger KG7-Raid ging im Athlon-Mainboard-Vergleichstest der Gamestar Ausgabe 11/2001 (Seite 206) als Testsieger hervor.