Abit bringt im zweiten Quartal 2002 ein Athlon-Mainboard, basierend auf dem SIS-745-Chipsatz in den Handel. Das K7S soll mit drei DIMM-Slots, sechs PCI-Steckplätzen und einer Firewire-Schnittstelle ausgerüstet sein. Der darauf gebaute Chipsatz von SIS setzt auf DDR333-Speicher.