Zu www.matroxusers.com sickerten neue Details der nächsten Matrox-Grafikkarten durch. Der Parhelia getaufte Grafikchip soll über eine andere Speicherarchitektur als aktuelle Grafikkarten verfügen und dank effizienterem Transform&Lighting über der Leistung einer Geforce 4 Ti 4600 liegen. Der komplett neu entwickelte Chip ist mit rund 300 MHz getaktet, wovon es angeblich auch geringer getaktete Low-Budget-Varianten geben wird. Die Speicherausstattungen betragen je nach Modell zwischen 64 MByte und 256 MByte. Eine offizielle Pressemitteilung erscheint laut der Meldung bei www.matroxusers.com im April oder Mai. Erste Karten tauchen Gerüchten zufolge bereits im Sommer 2002 auf. Das High-End-Modell soll aber ordentlich zu Buche schlagen und deutlich mehr als die momentan teuerste Geforce 4 kosten.