Speicherhersteller Hynix hat gestern DDR-I-Bausteine mit 500 MHz Taktfreqenz vorgestellt, das entspricht einem effektiven Takt von 1.000 MHz. Aktuell verwendete Bausteine arbeiten maximal mit 350 (beziehungsweise 700 MHz DDR) Taktfrequenz und 2,8 Nanosekunden Zugriffszeit. Mit 2 Nanosekunden Zugriffszeit dürfte DDR-I-RAM somit endgültig ausgereizt sein. Anfang 2003 soll dann DDR-II neue Leistungssprünge ermöglichen. Entsprechende Module von Samsung befinden sich bereits auf der Geforce FX (wir berichteten).