Nvidia : Bislang zeigte sich Nvidia noch sehr wortkarg gegenüber der kommenden GPU-Generation G80; kaum verwertbare Informationen sind bislang bekannt. Lediglich die Tatsache, dass Nvidia aller Voraussicht nach keine Unified Shader-Architektur verwenden wird, wurde gemutmaßt. Diese Information scheint sich nun zu verhärten und gleichzeitig gibt es erste Gerüchte über die Pipeline-Anzahl.

Nvidias Prinzip beim G80 scheint zu lauten: Doppelt so viele Pixelpipelines, wie Geometrie-Pipes. Mit anderen Worten: Da Nvidias Chip-Architektur wohl auf 32 Pixelpipelines beschränkt zu sein scheint, wird es 16 Pipes geben, die sich um Geometrie und Vertexshader-Berechnungen kümmern. Dennoch ist weiterhin unklar, ob ATIs Unified-Lösung oder Nvidias Zwei-zu-eins Architektur letztlich das Rennen machen wird. DirectX 10 kann wohl mit beiden Varianten gleichgut umgehen.