Creative hat gestern den ersten finalen Windows-Vista-Treiber für seine Soundblaster-X-Fi-Serie veröffentlicht. Der Treiber unterstützt X-Fi Crystalizer, X-Fi CMSS-3D, MIDI-Wiedergabe, EAX-Effekte, PCM-Ausgabe in Stereo über optischen Ausgang, die Line-in-Anschlussmöglichkeit sowie Aufnahmefunktionen. Nach wie vor hat Creative Probleme mit DirectSound-basierten EAX-Spielen, dem 6.1-Lautpsrechermodus und dem direkten Dekodieren von Dolby-Digital-Signalen.

Creative : Das neue Sicherheitskonzept von Windows Vista hatte Soundkartenhersteller Creative ziemlich aus der Bahn geworfen. So schaffte der Redmoder Konzern die Hardware Abstraction Layer (HAL) für Directsound und Directsound3D ab. Grund: Kein Programm soll mehr direkten Zugriff auf den Kernel haben. MIt dem Treiberprojekt ALchemy möchte Creative alten Spielen trotzdem wieder Zugriff auf Hardware-EAX geben. Diese Software befindet sich allerdings noch im Betastadium.