Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Xbox 360 - Britisches Gericht spricht Modchip-Verkäufer frei

Neil Stanley Higgs aus Bristol, früher bekannt als Mr. ModChips durch seinen entsprechenden Webshop, ist in der zweiten Instanz freigesprochen worden.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 15.06.2008 ; 00:43 Uhr


Xbox 360 : Xbox 360 Xbox 360 Neil Stanley Higgs aus Bristol in Großbritannien, bekannt als Mr. ModChips durch seinen entsprechenden Webshop, ist in der zweiten Instanz freigesprochen worden. Higgs, der angeblich eine Million britische Pfund (ca. 1,3 Millionen Euro) durch den Verkauf von Modchips eingenommen haben soll, drohten bis zu zwei Jahre Haft. Der Richter des "Court of Appeal" entschied jedoch, dass der Modchip alleine kein Copyright verletzt, sondern dies bereits vorher durch illegale Kopien geschieht und verwarf alle 26 Anklagepunkte. Sämtliche Kosten, die Higgs bisher entstanden waren, wurden ihm ebenfalls zugesprochen.

Während nach dem Urteil der ersten Instanz von der Entertainment and Leisure Software Publishers Association (ELSPA) erfreut bekannt gab, dass das Urteil einen "Meilenstein im Kampf gegen die Softwarepiraterie" darstelle, gibt es bisher keinerlei Stellungnahme zum Freispruch. Durch das englische Rechtssystem der Common Law ist ein Urteil eines Gerichtes, sofern es nicht von einer noch höheren Instanz geändert wird, bindend für gleichartige Fälle. Es wird allerdings erwartet, dass die Softwareindustrie den Fall bis zum Europäischen Gerichtshof verfolgen wird, es sei denn, man befürchtet auch dort eine Niederlage, die in ganz Europa Konsequenzen hätte.

Diesen Artikel:   Kommentieren (9) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1
Avatar Darth Karrde
Darth Karrde
#1 | 15. Jun 2008, 01:21
Und was macht dieser "Modchip"?
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Futurama
Futurama
#2 | 15. Jun 2008, 01:42
er lässt gebrannte spiele und/oder filme drauf abspielen die kopiergeschützt sind, also eigentlich so ziemlich alles.

ich finds gut. warum sollten konsoleros keine privatkopie machen dürfen.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar ferrerons
ferrerons
#3 | 15. Jun 2008, 01:48
Vermutlich verkaut er Chips, die in Konsolen eingebaut werden und somit gebrannte Spiele auf der Konsole zum Laufen gebracht werden?!
rate (0)  |  rate (1)
Avatar HoschY
HoschY
#4 | 15. Jun 2008, 02:18
modchips für die 360 bringen leider auch nicht mehr als ein gewöhnlicher laufwerksflash -> es lassen sich dadurch nur "sicherheitskopien" spielen. vor dem xboxlive ban schützen oder homebrew zulassen tut der leider auch nicht :/
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Lord JUST
Lord JUST
#5 | 15. Jun 2008, 07:13
der modchip macht an für sich nix ausser dem user die möglichkeit zu geben nen anderes bios fürs laufwerk neben dem original bios zu benutzen. die modchips sind immer ungeflashed weil man die auf die jeweilige konsole flashen muss (kommt drauf an welches mainboard man hat usw.).

copyright wird dadurch nicht verletzt und ob der verkauf einen dazu anspornt nen kopierschutz zu umgehen (denn nur dass ist strafbar und nicht das kopieren an sich) sei dahingestellt.

man könnte ja auch einfach feuerzeuge und so verbieten, weil man mit denen straftaten verüben kann.
rate (16)  |  rate (1)
Avatar lalanunu
lalanunu
#6 | 15. Jun 2008, 11:39
man brauch kein modchip und mit ner box gebrannte spiele zu zocken... kann man alles gratis zuhause machen, gewusst wie! aber das internet is ja groß und wer nur ein wenig ahnung von den suchmaschinen hat, der weiß wo man was findet *g* aber schön das er freigesprochen wurde, denn die user sind an den raubkopien schuld und nich er!
rate (0)  |  rate (3)
Avatar Bluefox
Bluefox
#7 | 15. Jun 2008, 13:41
Sowas gab es auch schon bei anderen Konsolen.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Scc2004
Scc2004
#8 | 15. Jun 2008, 22:33
was hier vergessen wird ist das es auch für die "IMPORT DVD´s " gilt.

bei der PS2 z.b.den sie hat hir den PAL code und in japan NTSC..wenn ich also spiele aus japan "orginal " haben will müste ich die ps2 aus japan kaufen darum lege ich mir liber ein chip zu damit es mir billiger wird.

ich hab ein MODchip in meiner PS2 aber nur um orginal spiele aus den USA und Japan zu imprtiren.

das mit den raubkopien ist leider meist ein zu bekantes karpitel.
rate (0)  |  rate (0)
Avatar Basileus
Basileus
#9 | 17. Jun 2008, 11:23
Zitat von Lord JUST:
der modchip macht an für sich nix ausser dem user die möglichkeit zu geben nen anderes bios fürs laufwerk neben dem original bios zu benutzen. die modchips sind immer ungeflashed weil man die auf die jeweilige konsole flashen muss (kommt drauf an welches mainboard man hat usw.).

copyright wird dadurch nicht verletzt und ob der verkauf einen dazu anspornt nen kopierschutz zu umgehen (denn nur dass ist strafbar und nicht das kopieren an sich) sei dahingestellt.

man könnte ja auch einfach feuerzeuge und so verbieten, weil man mit denen straftaten verüben kann.


Das ist natürlich Mumpitz. Der Primärzweck eines feuerzeuges ist es, Zigaretten, Kerzen u. a. anzuzünden und nicht Häuser.

Was aber ist der Primärzweck eines Modchips. Import-Spiele abspielen? ja, ne, ist klar...
rate (0)  |  rate (0)
1

PROMOTION
NEWS-TICKER
Donnerstag, 24.04.2014
10:41
10:11
09:55
09:47
09:24
08:45
08:38
Mittwoch, 23.04.2014
18:52
18:45
18:35
18:26
18:22
17:42
17:30
17:20
16:45
16:30
15:30
14:45
13:06
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Xbox 360
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten