Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Internet-Sperren - Jörg Tauss von SPD zur Piraten-Partei

Der ehemalige SPD-Fraktionssprecher für Bildung und Forschung, Jörg Tauss, denkt nach der großen SPD-Zustimmung für das Gesetz über Internet-Sperren an einen Wechsel zur Piraten-Partei.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 20.06.2009 ; 10:29 Uhr


Internet-Sperren : Piraten Partei Piraten Partei Der SPD-Politiker Jörg Tauss denkt nach der großen Zustimmung seiner Partei für das umstrittene Gesetz zu Internet-Sperren darüber nach, noch in dieser Wahlperiode zur Piraten-Partei zu wechseln, Er müsse darüber noch mit seiner Frau sprechen, wolle die Piraten aber auf jeden Fall unterstützen.

Gegen Jörg Tauss wird seit März wegen des Besitzes von kinderpornografischem Material ermittelt, das er laut eigener Aussage nur für Recherchen zum Kampf gegen Kinderpornografie benutzt haben will. Seine Ämter als SPD-Fraktionssprecher für Bildung und Forschung und als Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg hatte er daraufhin niedergelegt.

Update:

Jörg Tauss hat seinen Austritt aus der SPD erklärt. Der Eintritt in die Piraten-Partei sei nur noch Formsache, meldet n-tv. Die Chefin der baden-württembergischen SPD, Ute Vogt, hat Tauss aufgefordert, nun auch sein Bundestags-Mandat zurückzugeben. Dies sei eine zwangsläufige Konsequenz. Ob Tauss dieser Forderung nachkommt, ist unklar. Ansonsten hätte die Piraten-Partei zumindest bis zur nächsten Bundestagswahl einen Abgeordeten im Bundestag.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!

Diesen Artikel:   Kommentieren (38) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Tsarbombe
Tsarbombe
#1 | 20. Jun 2009, 10:42
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar PbVeritas
PbVeritas
#2 | 20. Jun 2009, 11:09
Trotzdem irgendwie bedenklich wenn gegen ihn wegen Besitzes von kinderpornografischem Material ermittelt wird, auch wenn er sagt, dass dies nur der Recherche gediehnt hat...
Ich bin mir sicher, dass die Piratenpartei nicht mit solchem Material in Verbindung gebracht werden will, auch wenn das Zensurgesetz mehr als umstritten ist
rate (57)  |  rate (3)
Avatar NxGRaziel
NxGRaziel
#3 | 20. Jun 2009, 11:16
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Christo_1989
Christo_1989
#4 | 20. Jun 2009, 11:24
Zitat von Tsarbombe:
Jawoll sehr gut je mehr Mitlieder es in der Piratenpartei gibt desto besser... vielleicht trete ich auch bei...
im September ist Showdown... ob die Diktaturen der CDU Macht behält oder ob die 2 drittel Mehrheit aus bleibt ihr allein entscheidet... wählt die Piratenpartei oder wir werden alle zu Grunde gerichtet...


und nicht vergessen eure Stimme zur zulassung für die Wahl zu geben!!!!
http://ich.waehlepiraten.de/
Sonst gibt es keine Piraten Partei auf den Wahl zettel!!!
rate (27)  |  rate (11)
Avatar opium1mtk
opium1mtk
#5 | 20. Jun 2009, 11:32
Krass, wird aber leider nichts werden, es gibt leider noch einen sehr großen konservativen Anteil der Bevölkerung, was leider auch damit zusammen hängt das es in Deutschland viele Alte LEute gibt, die dann entweder aus Gewohnheit oder Überzeugung die CDU wählen.
rate (30)  |  rate (1)
Avatar Raffael
Raffael
#6 | 20. Jun 2009, 12:05
Moin,

das ist leider das Problem. Ausserhalb des Internets ist die Piratenpartei so gut wie nicht bekannt, was sehr schade ist. Sollte Tauss eintreten könnte das für mehr Bekanntheit sorgen.


gruß
Raffi

o
L_
OL
This is Schäuble. Copy Schäuble into your signature to help him on his way to Überwachungsstaat.
rate (20)  |  rate (5)
Avatar NoProff
NoProff
#7 | 20. Jun 2009, 12:16
Zitat von PbVeritas:
Trotzdem irgendwie bedenklich wenn gegen ihn wegen Besitzes von kinderpornografischem Material ermittelt wird, auch wenn er sagt, dass dies nur der Recherche gediehnt hat...

/vt
Was natürlich eine gute Gelegenheit war den Querulanten abzusägen und seine politische Kariere mit einer Schmutzkampagne zu vernichten.
/vt
Zum Thema KiPo anschuldigung und öffentliche Reaktionen darauf gab es mal eine super "detektiv Rockford" folge: durch eine verwechslung wurde der falsche typ für kindesvergewaltigung und mord angeklagt un in u-haft gesteckt.
als er wieder freigelassen wurde hat ihn dennoch jeder geschnitten bis man ihn in den suizid getrieben hatte. denn "...es muss ja was dran gewesen sein, wenn man ihn solange durch die Mangel gedreht hat".
rate (23)  |  rate (0)
Avatar Homer Morisson
Homer Morisson
#8 | 20. Jun 2009, 13:20
Auf so jemanden kann man in der Politik gut verzichten...
"Nur zum Kampf dagegen" ist eine äußerst lahme Ausrede.
Dazu hätte die Feststellung der URLs und ggf. Betreiber gereicht, ein Herunterladen und Anschauen kinderpornographischer Filme wäre dazu nicht erforderlich gewesen.

Interessanterweise ist der gute Herr Tauss auch gleich noch einer der am lautesten schreieenden Kritiker der Internetsperren für pädophile Inhalte.

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt.
rate (18)  |  rate (20)
Avatar Ulsterman
Ulsterman
#9 | 20. Jun 2009, 13:40
Zitat von Raffael:
Moin,

das ist leider das Problem. Ausserhalb des Internets ist die Piratenpartei so gut wie nicht bekannt, was sehr schade ist. Sollte Tauss eintreten könnte das für mehr Bekanntheit sorgen.


Ob das die Art von Bekanntheit ist, die die Piratenpartei haben will, wage ich ganz stark zu bezweifeln. Ein Politiker, der wegen kinderpornografischen Materials vorbelastet ist, kann keine positive Bereicherung sein, egal, wie man es dreht und wendet.
rate (6)  |  rate (3)
Avatar AvalonAsh
AvalonAsh
#10 | 20. Jun 2009, 13:45
Das ist in der Tat so ein Stigma, dass man schwer wieder los wird. Er wurde in allen Punkten für unschuldig befunden, aber dass er mehrere Ämter niedergelegt hat, um seine Partei nicht mit den Anschuldigungen zu belasten, wird ihm im nachhinein fast als Schuldeingeständnis ausgelegt. Wie mans macht...

Was aber für ihn spricht ist, dass seine Ermittlungen GEGEN einen Kinderpornographiering bereits deutlich vor den Anschuldigungen publik waren. Umso mehr ein Grund bei Herrn Tauss die Unschuldsvermutung anzuwenden.
rate (20)  |  rate (1)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Mittwoch, 22.10.2014
19:05
18:46
18:28
17:58
16:09
16:00
15:24
14:49
12:51
12:46
12:38
12:36
12:11
11:35
11:13
10:59
10:50
10:42
10:31
10:00
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet-Sperren
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten