Apple iPhone 3GS : Apple iPhone überhitzt Apple iPhone überhitzt Nachdem im Internet Meldungen aufgetaucht sind, laut denen sich das neue iPhone 3GS unter Umständen bei intensiver Nutzung stark erhitzt, hat Apple nun seine Tech Notes zu dem Gerät ergänzt. Dabei weist Apple darauf hin, dass das Handy nur bei Temperaturen zwischen 0° und 35° C verwendet werden darf, da sonst die Batterielaufzeit sinken und das Telefon vorübergehend nicht korrekt arbeiten könne.

Apple rät auch davon ab, das iPhone an einem heißen Tag im Auto liegen zu lassen oder es längere Zeit direktem Sonnenlicht auszusetzen, beispielsweise auch bei der Nutzung der GPS-Funktionen in einem Auto oder beim Musikhören im Freien. Überhitzungen nur durch Nutzung erwähnt Apple nicht.

Update:

Die von Apple genannten Temperaturgrenzen für das iPhone 3GS treffen anscheinend auch für die iPod-Modelle zu. Wie eine Suche auf der Apple-Seite belegt, nennt Apple die Betriebstemperaturen von 0° bis 35° C auch für diese Geräte. Damit war das Nutzen eines iPods an Sonnentagen am Strand vermutlich schon immer außerhalb der Empfehlungen. Von einem massenweisen Sterben der Geräte im Sommer war jedoch trotzdem noch nie zu hören.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!