Soziale Netzwerke : Socialtrance Socialtrance Für diesen Versuch, den Chris Hughes Socialtrance nennt, will er die sozialen Netzwerke Twitter und Facebook nutzen und hat sich dafür den 4. Januar ausgesucht, da es sich um den Welt-Hypnose-Tag handelt. Dies berichtet Telegraph.co.uk. Laut Hughes handelt es sich um den ersten Versuch dieser Art über soziale Netzwerke. Er sei wirklich der Meinung, jeder könne hypnotisiert werden und man sollte davor auch keine Angst haben.

Für die Hypnose wird er seine Stimme nutzen, die innerhalb von nur einer Minute die Zuhörer in eine tiefe Trance führen soll. Dann will Hughes erreichen, dass die Hypnotisierten nicht mehr von ihrem Stuhl aufstehen, ihre Hände nicht mehr voneinander trennen oder die Augen öffnen können. Und genau dies soll den Menschen die Augen über die Macht der Hypnose öffnen, so Hughes. Vor dem Versuch gäbe es eine Frage-und-Antwort-Möglichkeit für Skeptiker.

Jeder über 18 kann teilnehmen. Ausnahmen sind Schwangere, geistig kranke Personen und solche, die unter Einfluss von Drogen oder Alkohol stehen. Auch Menschen, die unter einer Psychose leiden, dürfen nicht mitmachen. Epileptiker sollen ihren Arzt vorher um Rat fragen. Die Hypnose werde auch positive Suggestionen und eine nie zuvor gefühlte Entspannung enthalten und wird laut Hughes jedem Teilnehmer nutzen.

Anmelden kann man sich unter www.socialtrance.com. Natürlich sollte man die englische Sprache auch einigermaßen beherrschen, um die Suggestionen zu verstehen. Die eigentliche berufliche Tätigkeit von Hughes in der Hypnose-Therapie ist übrigens vom britischen Gesundheitssystem NHS als alternative oder ergänzende Behandlung anerkannt und die Kosten werden übernommen.

Täglich aktuelle Hardware-News? Jetzt Newsletter bestellen!