Kinect : Eine britische Band hat das vermutlich erste Musikvideo erstellt, bei dem der 3D-Controller Kinect als Kamera zum Einsatz kam. Echo Lake aus London wurde dabei vom Filmemacher Daniel Nixon unterstützt. Für das Video nutzte der Regisseur den 3D-Controller Kinect von Microsoft zusammen mit einer speziellen Software, um das Video zum Titel »Young Silence« aufzunehmen.

Das Ergebnis wird mit dem Video zu »House of Cards« von Radiohead verglichen, hat aber laut The Guardian im Gegensatz zum Vorbild nur 130 Britische Pfund, knapp 155 Euro gekostet. Aufgrund des Medienechos dürfte das Video wohl ein besonders gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Daniel Nixon hat das Video auf Vimeo eingestellt und schreibt, dass nach der Aufnahme allerdings noch sieben Wochen Feierabend-Arbeit in dem Werk stecken.