Internet : Die offizielle Webseite Guinnessworldrecords führt die Domain sex.com nun als die teuerste Internet-Adresse auf. Die Domain wurde am 17. November 2010 für 13 Millionen US-Dollar, knapp 9,4 Millionen Euro, von Escom LLC an die Clover Holdings Ltd im Rahmen eines Insolvenzverfahrens verkauft. Zuvor war der Verkauf mehrmals gescheitert.

Der Rekord wurde laut Guinness übrigens in Deutschland erzielt, da der Verkauf über das deutsche Unternehmen Sedo abgewickelt wurde, das auch schon andere wertvolle Domains vermitteln konnte.

In der gedruckten Ausgabe des Guinness-Buch der Rekorde wird sex.com als »teuerste Internet-Adresse« aber erst ab der nächsten Auflage zu finden sein.