Microsoft HomeOS : Die Forscher von Microsoft arbeiten seit 2010 an einem Konzept zur Automatisierung von Häusern und Wohnungen und scheinen dabei große Fortschritte gemacht zu haben. Mit HomeOS können Geräte wie Lichter, Fernseher, Spielkonsolen, Router, Drucker, PCs, Smartphones und andere Geräte gesteuert werden. Dabei verhält sich HomeOS quasi wie ein Haus-Betriebssystem und läuft auf einem Rechner, für den die Geräte im Haus einfach nur angeschlossene Peripherie sind. Die Geräte selbst müssen dabei nicht verändert werden.

In den letzten Monaten hat Microsoft HomeOS in zwölf realen Häusern getestet, während 42 Studenten neue Applikationen geschrieben und weitere Geräte hinzugefügt haben. Eine dieser Apps bindet beispielsweise Kinect in HomeOS ein und erlaubt die Steuerung der Beleuchtung durch Gesten. Eine andere erkennt durch Webcams, wer sich gerade im Hause befindet und kann so Audio-Nachrichten abspielen oder an Termine erinnern. Abgespielte Musik kann dem Nutzer »folgen«, auch wenn dieser den Raum wechselt und der neue Raum für diese Funktion freigegeben ist.

Für Apps und Treiber gibt es den in HomeOS integrierten HomeStore, der ähnlich funktioniert, wie die aktuellen App-Stores für mobile Geräte. Noch gibt es keine offiziellen Pläne, HomeOS zu einem kommerziellen Produkt zu machen, aber der Fortschritt der Forscher, den sie in ihrer Veröffentlichung (PDF, englisch) beschreiben, deutet darauf hin, dass großes Potential in HomeOS steckt.

Microsoft HomeOS :