Microsoft Kinect : Das von Übi Interactive entwickelte System verbindet einen normalen Projektor mit einem PC, an dem der 3D-Controller Kinect von Microsoft angeschlossen ist. Die spezielle Software nutzt dann die Sensoren des Controllers, um Bewegungen und deren Entfernung zu erkennen. Auf diese Weise wird zwischen verschiedenen Gesten wie Wischen, Deuten oder dem Tippen auf die Oberfläche unterschieden und die Befehle dann so weitergegeben, als wären sie auf einem riesigen Touchscreen erfolgt.

Bisher beschränkt sich Übi Interactive dabei auf die von Windows unterstützen Befehle, da diese allgemein bekannt sind, doch die Software ist laut den Entwicklern auch in der Lage, Gesten in 3D zu erkennen. So könnte ein Finger beispielsweise über einer Schaltfläche »schwebend« eine andere Funktion auslösen als ein Berühren.

Obwohl Übi Interactive mit gerade einmal drei Mitarbeitern eines von 11 Startups ist, die von Microsoft mit etwas mehr als 15.000 Euro unterstützt wurden, ist das Unternehmen weiter unabhängig und denkt darüber nach, die Software alleine oder als Bundle mit Projektor und Kinect zu verkaufen. Die Software alleine soll laut Anandtech rund 400 Euro kosten. Auf der Webseite des Unternehmens wird das System in deinem Demovideo präsentiert.