Logitech : Der schweizerische Computerzubehör-Hersteller Logitech, der vor allem für seine Tastaturen und Mäuse bekannt ist, wird weltweit rund 450 Arbeitsplätze abbauen, um so weitere Kosten einzusparen.

Bereits im April hatte Logitech angekündigt, das Unternehmen zu verschlanken und eine neue Produktstrategie zu verfolgen. Diese sieht vor, in Zukunft weniger, dafür aber ansprechendere Produkte anzubieten, um wieder profitabel arbeiten zu können. Welche Produkte zukünftig wegfallen, ist aber noch nicht bekannt.

Laut Bracken Darrell, dem Präsidenten von Logitech, sei der Abgang von so vielen Kollegen zwar traurig, doch die Umstrukturierungen seien für den zukünftigen Erfolg notwendig. Insgesamt will Logitech laut der Pressemitteilung jährlich umgerechnet rund 63,2 Millionen Euro an Betriebskosten einsparen.