Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Apple - 2,5 Milliarden US-Dollar Schadensersatz von Samsung gefordert

Am Montag beginnt in Kalifornien, USA, eine der vielen Verhandlungen, bei denen sich Apple und Samsung vor Gericht gegenüberstehen.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 25.07.2012 ; 09:57 Uhr


Apple : Die Verhandlung vor dem District Court for the Northern District of California beginnt am kommenden Montag und im dafür vorbereiteten Schriftsatz von Apple finden sich auch die Summen, die Apple als Schadensersatz von seinem Konkurrenten fordert.

Samsung habe mehrere Milliarden US-Dollar dadurch eingenommen, dass Rechte von Apple verletzt wurden und gleichzeitig dafür gesorgt, dass Apple selbst rund 500 Millionen US-Dollar an Gewinnen entgangen seien. Neben diesen Gewinnen fordert Apple noch 25 Millionen US-Dollar für nicht genau bestimmbare Verluste. Die eigentliche Riesensumme, die Samsung Apple aufgrund der »ungerechtfertigten Bereicherung« außerdem bezahlen soll, ist allerdings in dem veröffentlichten Dokument geschwärzt.

Da jedoch am Ende des Absatzes die Gesamtsumme von 2,525 Milliarden US-Dollar steht, muss die im Text zensierte Summe 2 Milliarden US-Dollar betragen. Insgesamt will Apple also umgerechnet fast 2,1 Milliarden Euro einfordern, da sich Samsung dazu entschieden habe, Apple Konkurrenz durch Kopieren zu von Apple-Produkten machen.

» Apple iPhone 4S im Preisvergleich kaufen
» Samsung Galaxy S3 im Preisvergleich kaufen
» Apple iPad 2012 im Preisvergleich kaufen

Diesen Artikel:   Kommentieren (107) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 10 weiter »
Avatar GermanGamer0815
GermanGamer0815
#1 | 25. Jul 2012, 10:12
Oh mann, das ist ja schon peinlich was Apple und Samsung da abziehen. Vor allem bei Apple zeugt dies davon, dass sie wissen die Produkte der Konkurrenz seien den eigenen überlegen, und versuchen diese vom Markt zu kicken und/oder dazu noch das Geld, also den Gewinn des Konkurrenten einzufordern. So oder so gibt es einen finanziellen Profit! Aber natürlich hat Apple ja sowas nötig, da sie "nur" etwa 60 MrD $ in der Kasse liegen haben.
rate (60)  |  rate (9)
Avatar EvilKenivel1976
EvilKenivel1976
#2 | 25. Jul 2012, 10:12
Ich denke mal der geschwärtzte Teil des Dokuments beinhaltet die Auflistung/Rechnung der Lizenzgebühren für irgendwelche Patente pro verkauftem smartphone/tablet .
Ich hoffe nur das Apple mit der Klage nicht durch kommt, das könnte für Samsung und Co ein bösen Stein ins rollen bringen.
rate (25)  |  rate (1)
Avatar Stargalaxy
Stargalaxy
#3 | 25. Jul 2012, 10:12
Bevor hier wieder eine niveaulose Diskussion losgeht: Ihr müsst nicht schon wieder das ganze Patentwesen in Frage stellen. Denn es ist in Gesetzen verankert und Firmen haben sich, ob es ihnen passt oder nicht, auch daran zu halten. Das hat Samsung in einigen Fällen eben laut Gerichten nicht gemacht. Und nur mal zur gestrigen Entscheidung, in der das Oberlandesgericht ein europaweites Verkaufsverbot gegen das Samsung Galaxy Tab 7.7 erlassen hat: Auch wenn ich einen VW Polo um 25% schrumpfe ist und bleibt es eine Kopie und wenn Samsungs Anwälte das Galaxy Tab nicht mehr vom iPad unterscheiden können, macht das für die Richter sicherlich auch ein schlechtes Bild.
rate (14)  |  rate (50)
Avatar MJ2k2
MJ2k2
#4 | 25. Jul 2012, 10:15
Schon alleine wieder die 25 Mio. Dollar "für nicht bestimmbare Verluste" sind der Hammer und absolut passend zu Apple...
rate (35)  |  rate (8)
Avatar Stargalaxy
Stargalaxy
#5 | 25. Jul 2012, 10:17
Zitat von Stargalaxy:
Bevor hier wieder eine niveaulose Diskussion losgeht: Ihr müsst nicht schon wieder das ganze Patentwesen in Frage stellen. Denn es ist in Gesetzen verankert und Firmen haben sich, ob es ihnen passt oder nicht, auch daran zu halten. Das hat Samsung in einigen Fällen eben laut Gerichten nicht gemacht. Und nur mal zur gestrigen Entscheidung, in der das Oberlandesgericht ein europaweites Verkaufsverbot gegen das Samsung Galaxy Tab 7.7 erlassen hat: Auch wenn ich einen VW Polo um 25% schrumpfe ist und bleibt es eine Kopie und wenn Samsungs Anwälte das Galaxy Tab nicht mehr vom iPad unterscheiden können, macht das für die Richter sicherlich auch ein schlechtes Bild.

Aber egal ob Samsung oder Apple Produkte, freut euch über das was ihr habt und genießt es mit diesen Produkten zu arbeiten und Spaß zu haben. Das sind 2 wirklich tolle Produktlinien (iPad und Galaxy Tab), auf die Ihre Besitzer auch Stolz sein können!
rate (16)  |  rate (3)
Avatar Frei.Wild
Frei.Wild
#6 | 25. Jul 2012, 10:20
So und nach diesem Verfahren wird Apple von Samsung verklagt, weil Apple genauso irgendwelche Sachen "klaut" und irgendwelche Patentrechte verletzt.Kann da nicht mal jemand eingreifen?
Diese Geldsummen sind so utopisch hoch.
Da fällt mir ein Spruch ein "Wenn die Reichen die Armen ausrauben nennt man es Business. Wenn die Armen die Reichen ausrauben nennt man es Straftat."
rate (23)  |  rate (3)
Avatar Micha1006
Micha1006
#7 | 25. Jul 2012, 10:22
..... da sich Samsung dazu entschieden habe, Apple Konkurrenz durch Kopieren zu von Apple-Produkten machen.

Der war gut! Wenn man das hier so lesen tut muss man denken das Samsung nur Apple Produkte kopiert.Das Samsung der größte Hersteller für Flat TVs ist und mit Abstand am meisten in Speichertechnologien investiert als jedes andere Unternehmen wird da schnell vergessen.
Wer außerdem mal ein Galaxy Tab in der Hand hatte der weiss sofort das ein verwechseln mit dem iPad unmöglich ist-schon alleine der Größenunterschied ist Markant!
Was einen am meisten nervt ist die steigende Arroganz von Apple,mittlerweile will man schon behaupten das Viereck patentiert zu haben.
rate (24)  |  rate (8)
Avatar Rock Lee
Rock Lee
#8 | 25. Jul 2012, 10:26
Zitat von Stargalaxy:
Bevor hier wieder eine niveaulose Diskussion losgeht: Ihr müsst nicht schon wieder das ganze Patentwesen in Frage stellen. Denn es ist in Gesetzen verankert und Firmen haben sich, ob es ihnen passt oder nicht, auch daran zu halten. Das hat Samsung in einigen Fällen eben laut Gerichten nicht gemacht. Und nur mal zur gestrigen Entscheidung, in der das Oberlandesgericht ein europaweites Verkaufsverbot gegen das Samsung Galaxy Tab 7.7 erlassen hat: Auch wenn ich einen VW Polo um 25% schrumpfe ist und bleibt es eine Kopie und wenn Samsungs Anwälte das Galaxy Tab nicht mehr vom iPad unterscheiden können, macht das für die Richter sicherlich auch ein schlechtes Bild.


Was ein dämlicher Vergleich.
Wer die Fehler im Patentsystem nicht erkennt ist schon ne sehr arme Wurst..
rate (26)  |  rate (5)
Avatar charlygraf
charlygraf
#9 | 25. Jul 2012, 10:29
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar McCoother
McCoother
#10 | 25. Jul 2012, 10:32
Zitat von Rock Lee:


Was ein dämlicher Vergleich.
Wer die Fehler im Patentsystem nicht erkennt ist schon ne sehr arme Wurst..

Das grundlegende Problem ist: laut Patentrecht hast du wenn du etwas erfindest das Recht, das Ding für eine gewisse Zeit alleine zu verkaufen.. Aber heute will halt niemand mehr warten, bis die Patente auslaufen..
rate (6)  |  rate (1)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Montag, 22.09.2014
19:58
18:58
18:32
16:42
15:55
15:15
15:10
14:48
14:25
13:49
13:49
13:45
13:10
13:04
13:01
12:49
12:41
12:39
12:21
11:45
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Apple
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten