Corsair übernimmt Raptor Gaming : Der 2004 gegründete Gaming-Spezialist Raptor Gaming gehört ab sofort zu Corsair und soll mit seinen Spiele-Tastaturen wie der Raptor Gaming K1 , Mäusen wie der Raptor Gaming M3 DKT , Headsets wie dem Raptor Gaming H3 und weiteren Produkten das bisherige Angebot der Vengeance-Serie des US-Unternehmens ergänzen.

Sowohl der Raptor Gaming-CEO Dirk Schunk als auch der COO Heinz-Dieter Ludwig bleiben auch nach der Übernahme für Corsair tätig. Laut Corsair-Chef Andy Paul wollen Corsair und Raptor zusammen die beste PC-Hardware anbieten und die starke Präsenz von Raptor Gaming im Einzelhandel helfe dabei, eine breite Produktpalette anzubieten.

Raptor Gaming ist vor allem in Deutschland stark bei großen Ketten wie beispielsweise Media Markt, Saturn oder Real vertreten und soll nun von dem weltweiten Vertriebsnetz von Corsair profitieren. Corsair selbst bietet neben Spiele-Peripherie vor allem Speicherprodukte von DDR3-Speicher bis zu Solid-State-Laufwerken an.