MWE Emperor 200 : Die Emperor 200 Workstation ist nicht einfach nur ein Rechner, sondern eine Station, die neben dem PC und allem Zubehör auch einen Ledersitz und drei 27-Zoll-Bildschirme bietet. Der Rechner selbst steht in drei Konfigurationen bereit, die von zwei Windows-Systemen mit Dual-Quadcore-Xeons oder einem Core i7 mit je 3,6 GHz und 32 GByte RAM bis hin zu einem Mac mit 2,4 GHz schnellem Quadcore und 4 GByte RAM reichen.

Andere Konfigurationen sind auf Wunsch möglich und dürften bei Spielern vor allem bei den Grafikkarten ansetzen, da in den Windows-Rechnern Nvidia Quadro 4000-Profikarten verbaut sind, während sich der Mac sogar mit einer Radeon HD 6770M und der internen Grafik des Intel-Prozessors begnügen muss.

Dafür gibt es am Bose Companion 5 Audio-System, dem klimatisierten und elektrisch einstellbaren Ledersessel, dem 10-Zoll-Touchscreen mit Android-Betriebssystem zur Steuerung der Workstation, die sogar über ein Luftfilter-System verfügt, und den drei 27-Zoll-TFTs mit bis zu 7.680 x 1.440 Pixel kaum etwas zu kritisieren. Optional gibt es auch noch einen rotierbaren Sockel für die gesamte Anlage. Die Emperor 200 besteht hauptsächlich aus Aluminium und rostfreiem Stahl, kann mit Wunschfarben hochwertig lackiert werden und wiegt ausgepackt 170 Kilogramm. Der Preis: ab 49,150 US-Dollar, umgerechnet knapp 38.000 Euro.

Für etwas kleinere Geldbeutel gibt es auch die Emperor 1510, die umgerechnet 4.600 Euro kostet. Sie wird ohne Monitore und Rechner geliefert, nimmt maximal drei 24-Zoll-TFTs auf und besitzt einen deutlich weniger luxuriösen Sessel aus Kunststoff-Fasern. Während der Nutzer bei der Emperor 200 noch 158 Kilogramm wiegen darf, sind es bei der kleineren Variante »nur« 113 Kilogramm.

Emperor 200