Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Ehemalige AMD-Manager angeklagt - Sollen vor Wechsel zu Nvidia Geschäftsgeheimnisse kopiert haben

AMD hat vier ehemalige Manager, die inzwischen bei Konkurrent Nvidia arbeiten, wegen des Diebstahls von vertraulichen Dokumenten und Geschäftsgeheimnissen verklagt.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 16.01.2013 ; 10:27 Uhr


Ehemalige AMD-Manager angeklagt : Die vier Manager, darunter der ehemalige Vize-Präsident Robert Feldstein, sollen vor ihrem Wechsel zu Nvidia mehr als 100.000 vertrauliche Dokumente samt Geschäftsgeheimnissen kopiert und mitgenommen haben. Die enthaltenen Informationen sollen nahezu alle Geschäftsbereiche von künftiger AMD-Technologie bis hin zu Verträgen mit großen und Geschäftskunden betreffen.

Auch künftige Lizenz-Strategien seien in Dokumenten festgelegt, deren Kenntnis Nvidia laut AMD einen »unfairen Vorteil« verschaffen würden. Feldstein hatte AMD im Juli 2012 verlassen und war zuvor an verschiedenen großen Aufträgen von AMD beteiligt, darunter auch Verträge über die Nutzung von AMD-Technik in neuen Spiele-Konsolen.

Laut AMD gibt es sichere Beweise, dass die vier Manager die Daten in den letzten Tagen ihres Arbeitsverhältnisses auf externe Datenträger kopiert haben, die nicht mehr aufzufinden sind. Das Gericht im US-Distrikt Massachusetts ist laut zdnet dem Antrag von AMD gefolgt und hat die Sicherstellung von allen AMD-Materialien, allen Computern und ähnlichen Geräten und das Stillschweigen der Beschuldigten über vertrauliche AMD-Informationen angeordnet.

Diesen Artikel:   Kommentieren (32) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Bahamut
Bahamut
#1 | 16. Jan 2013, 10:36
erklärt eventuell warum AMD gegen intel und nvidia im High-End bereich keine wirkliche chance mehr hat
Tut mir schon etwas leid für amd ehrlichgesagt
rate (11)  |  rate (15)
Avatar sirius3100
sirius3100
#2 | 16. Jan 2013, 10:46
Zitat von Bahamut:
erklärt eventuell warum AMD gegen intel und nvidia im High-End bereich keine wirkliche chance mehr hat


Bezweifle ich ehrlich gesagt. Der Vorfall ist ja aus dem Juli 2012. Die Auswirkungen davon dürften daher bisher(!) eher gering gewesen sein.
rate (23)  |  rate (3)
Avatar Syspender
Syspender
#3 | 16. Jan 2013, 10:49
Nvidia wird davon wohl gewusst haben. Schon mies...
Ich dachte eigentlich nicht, dass die das nötig haben.

Schadensersatz wär da wohl angesagt.
rate (24)  |  rate (3)
Avatar rob81
rob81
#4 | 16. Jan 2013, 11:01
Schadensersatz von wem? Wenn Nvidia zahlt dann finden sich immer wieder Manager die zu so etwas bereit sind.

Es sollte die Manager treffen, damit jeder weiß was ihm blüht.
Und nicht solche Pippi Strafen, sondern Verschuldung bis ans Lebensende !

Wird mal Zeit das allgemein die Korruption in Politik und sonstigen hohen Positionen beseitigt wird.
rate (23)  |  rate (3)
Avatar Nassam87
Nassam87
#5 | 16. Jan 2013, 11:05
Ganz einfach ein Berufsverbot aussprechen für die Deppen so das die Dollars aufm Konto schrumpfen dazu ne saftige Strafe ab dafür .
Geld regiert leider die Welt und das ist das Problem :<
rate (12)  |  rate (2)
Avatar eXotic
eXotic
#6 | 16. Jan 2013, 11:22
Die Kommentare hier gehen ja schon davon aus, dass die Personen schuldig sind.
Ich will nicht das Gegenteil behaupten, aber noch sind sie nicht schuldig gesprochen und bis dahin gilt nun mal die Unschuldsvermutung.

Wenn sie jedoch dann irgendwann schuldig gesprochen werden, sollte auf jeden Fall eine hohe Strafe für Nvidia und die Schuldigen anfallen.
rate (15)  |  rate (1)
Avatar McGrub
McGrub
#7 | 16. Jan 2013, 11:31
Für sowas schreibt man solchen Leuten doch Sperrklauseln in den Vertrag, dass die nicht von jetzt auf gleich zum Konkurrenten gehen können...
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Kehool
Kehool
#8 | 16. Jan 2013, 11:39
Zitat von eXotic:
Die Kommentare hier gehen ja schon davon aus, dass die Personen schuldig sind.
Ich will nicht das Gegenteil behaupten, aber noch sind sie nicht schuldig gesprochen und bis dahin gilt nun mal die Unschuldsvermutung.

Wenn sie jedoch dann irgendwann schuldig gesprochen werden, sollte auf jeden Fall eine hohe Strafe für Nvidia und die Schuldigen anfallen.


falls man bei Nvidia tatsächlich höchst offiziell davon wusste

wenn jemand bei Nvidia eigenverantwortlich gehandelt hat und vertauliche informationen entgegengenommen hat sollte selstverständlich nur der verantwortliche zur rechenschaft gezogen werden
es kann aber auch gut sein dass diese informationen nie bis zu Nvidia gelangt sind und immer noch bei einem der mitarbeiter zuhause auf der platte schlummern
rate (5)  |  rate (2)
Avatar eSportWarrior
eSportWarrior
#9 | 16. Jan 2013, 12:08
Wenn sie schuldig sind dann ist sowohl Nvidia (Haben die Dokumente angenommen) als auch die Manager Schuld.
rate (7)  |  rate (1)
Avatar madmusti
madmusti
#10 | 16. Jan 2013, 12:15
wenn AMD sich bissel anstrengen Würde ,würde es mit Intel richtig aufnehmen können ,aber hey Intel immer Welten Voraus !
rate (1)  |  rate (11)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Dienstag, 15.04.2014
19:50
19:05
19:02
18:55
18:26
17:55
17:54
17:28
17:04
16:40
16:09
15:59
15:57
15:08
15:05
14:35
14:29
13:55
13:46
13:41
»  Alle News
 
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten