Google Glass : Google Glass ist als Explorer-Version nun in den USA für alle Interessenten erhältlich. Google Glass ist als Explorer-Version nun in den USA für alle Interessenten erhältlich.

Update: Die Tatsache, dass Google die Explorer-Version nun in den USA an jeden verkauft, der dafür 1.500 US-Dollar auf den Tisch legt, hat zu Spekulationen geführt, dass das Unternehmen so eine längst veraltete Version der Datenbrille loswerden möchte. Laut Techradar hat Google längst einen Nachfolger hergestellt, den die Entwicklungsabteilung gerade testet.

Dazu passt auch, dass das es eine Meldung aus China über Lieferungen spezieller optischer Beschichtungen an Google gibt, die dort für die zweite Generation von Google Glass eingesetzt werden sollen. Der Bericht weist auch darauf hin, dass Google diese Bestellungen über Mittelsmänner durchführt, um damit zu verhindern, dass diese Geschäftskontakte bekannt werden. Da Google am 25. und 26. Juni seine I/O-Konferenz in San Francisco abhält, könnte es dort vielleicht schon Hinweise auf eine neue Google-Glass-Version geben.

Originalmeldung: Letzten Monat hatte Google seine Datenbrille Glass für einen Tag lang für alle Interessenten zum Kauf angeboten. Die »Explorer«-Version von Google Glass kostete an diesem Tag wie für alle Tester zuvor weiterhin 1.500 US-Dollar. Diese Aktion war laut Google nur ein Versuch, dem nun ein dauerhaftes Angebot der Datenbrille folgt. Man habe bei dem Tests vor einigen Wochen viel gelernt und sich nun dazu entschieden, einen etwas offeneren Beta-Test zu starten.

»Wir befinden uns immer noch im Explorer-Programm, solange wir die Hard- und Software weiter verbessern, aber ab heute kann jeder in den USA die Glass Explorer Edition kaufen, solange wir sie noch vorrätig haben«, so ein Blogbeitrag des Glass-Teams von Google. Allerdings kostet die in fünf Farben erhältliche Datenbrille weiterhin 1.500 US-Dollar, während Zubehör wie getönte Gläser oder andere Brillenrahmen den Preis um weitere 150 bis 225 US-Dollar nach oben treiben.

Die Explorer-Version von Google Glass dürfte wohl auch nicht der Version entsprechen, die letztlich in den Handel kommt. Auch der Preis scheint weiterhin stark übertrieben. Erst Anfang Mai wurde bekannt, dass sich die reinen Materialkosten der Datenbrille, die zudem recht betagte Smartphone-Hardware nutzt, auf gerade einmal 80 US-Dollar summieren. Darin sind allerdings weder der Aufwand für Forschung, Software und Design, noch die Kosten für die Produktion enthalten.

Google Glass