Das Ende der Kopfhörer-Buchse : Klinkenstecker sind deutlich über 100 Jahre alt. Intel will sie durch USB Typ-C ersetzen. (Bildquelle: Wikipedia/gemeinfrei) Klinkenstecker sind deutlich über 100 Jahre alt. Intel will sie durch USB Typ-C ersetzen. (Bildquelle: Wikipedia/gemeinfrei)

Seit Monaten gibt es Gerüchte darüber, dass Apple bei kommenden Produkten wie dem iPhone 7 den herkömmlichen Kopfhörer-Anschluss für 3,5-Millimeter-Klinkenstecker abschaffen möchte. Apple hatte sich sogar schon eine Art halbierten Stecker patentieren lassen, der weniger Platz benötigen würde, doch für das iPhone 7 ist wohl eher ein Lightning-Anschluss als digitaler und leistungsfähigerer Ersatz gedacht.

Auch Intel will den analogen Anschluss ersetzen. Immerhin ist der Klinkenstecker ein Relikt längst vergangener Zeiten und stammt ursprünglich aus der Technik für handvermittelte Telefongespräche. Der heute immer noch genutzte große 6,5-Millimeter-Stecker wurde im Jahr 1878 erfunden, die kleinere 3,5-Millimeter-Variante stammt aus den 1960er Jahren. Für Intel wird es nun Zeit, auch in diesem Bereich auf moderne Technik zu setzen und statt dem analogen Klinkenstecker eine USB-Typ-C-Verbindung zu verwenden.

USB Typ C wurde als Multifunktions-Anschluss entworfen, bietet viel mehr Möglichkeiten zum Anschluss von Geräten und benötigt auch etwas weniger Platz als eine herkömmliche Kopfhörer-Buchse. Neue Kopfhörer mit USB-Typ-C könnten beispielsweise auch Sensoren, hochwertige Digital-Analog-Konverter und vieles mehr bieten, das mit einem analogen Anschluss einfach nicht möglich ist.

Intel will seine Spezifikationen für USB Typ-C Digital Audio noch im 2. Quartal 2016 veröffentlichen. Allerdings dürfte es bei vielen Nutzern großen Widerstand gegen einen Abschied des beliebten Klinkensteckers geben, wie schon die ersten Reaktionen auf die Gerüchte zum iPhone 7 zeigten. Ob sich Intel mit seiner Idee durchsetzen kann, wird wohl vor allem von der Unterstützung anderer Unternehmen wie beispielsweise Samsung, LG, HTC und auch Apple abhängen.

Quelle: Anandtech