Xbox One Scorpio : Thurrott hat mit der ersten Leak-News zur Xbox One Scorpio die Büchse der Pandora geöffnet, fast alle größeren, englischsprachigen Seiten haben Quellen zum Thema. Ars Technica spricht jetzt von einem Entwickler, der ein VR-Spiel für PC, Xbox und PlayStation entwickelt. Thurrott hat mit der ersten Leak-News zur Xbox One Scorpio die Büchse der Pandora geöffnet, fast alle größeren, englischsprachigen Seiten haben Quellen zum Thema. Ars Technica spricht jetzt von einem Entwickler, der ein VR-Spiel für PC, Xbox und PlayStation entwickelt.

Nach den ersten Leaks zu Zukunft von Xbox von Microsoft-nahen Quellen spricht nun auch ein angeblicher Entwickler über eine kommende Xbox One »Scorpio«. Das berichtet Ars Technica und behauptet gleichzeitig, die Leaks von Thurrott, Kotaku und Polygon bestätigen zu können.

Beim Entwickler soll es sich um einen großen, bekannten europäischen Entwickler handelt. Der Name wird von Ars Technica geheim gehalten, man habe die Informationen aber direkt vom Team. Demnach arbeite man derzeit an einem VR-Spiel in einer bekannten Serie, die bereits seit Jahren existiert. Neben einem Release für PC und PS4 sei auch eine Veröffentlichung für die Xbox geplant, und zwar im Jahr 2017.

Verwunderlich nur: Microsoft hat noch gar keine Unterstützung von VR für die Xbox angekündigt, offiziell wolle man zunächst nur den Markt von außen beobachten. Die angeblichen Informationen unterstützen also die bisher bekannten Gerüchte, dass Scorpio mit deutlich besserer Hardware gezielt für VR entwickelt wird. Die Konsole soll nach derzeitigen Stand im Jahr 2017 erscheinen. Microsoft hält sich gegenüber den Leaks bedeckt und hat keines der Gerüchte dementiert.

Die Frage an unsere Community: Welcher europäische Entwickler sollte Zeit und Ressourcen in VR stecken? Vielleicht Codemasters, DICE, Crytek, CD Projekt Red - oder ein ganz anderes Studio?