CeBIT 2018 : Die CeBIT will sich 2018 stark verändern und auch wieder einen Publikumstag bieten. Die CeBIT will sich 2018 stark verändern und auch wieder einen Publikumstag bieten.

Ende der 1980er und in den 1990er-Jahren war die Computermesse CeBIT in Hannover eine Veranstaltung, zu der sich auch Zigtausende Privatleute aufmachten, um die neuesten Entwicklungen und Prototypen zu sehen. 800.000 Besucher konnte die CeBIT im Jahr 2001 als Rekord vermelden.

Doch im Laufe der Zeit orientierte sich die CeBIT immer mehr in Richtung einer reinen Unternehmensmesse, private Besucher wurden nicht mehr so gerne gesehen und schließlich ausgeschlossen, um die Unternehmen beim Abschluss von Geschäften nicht zu stören.

Konkurrenz durch andere Messen

Die Ausstellungen wurden gleichzeitig für Privatleute ohnehin immer uninteressanter und andere Messen, die sich wie der Mobile World Congress auf Teilbereiche konzentrieren, zu einer großen Konkurrenz. Wichtige Vorstellungen oder Ankündigungen finden heute meistens bei anderen Events statt. Nun steht die CeBIT wieder vor einer großen Änderung, die dieses Mal auch den Termin der Messe betrifft.

Ab 2018 im Juni und mit Publikumstag

Die CeBIT 2018 soll laut dem Messe-Chef Oliver Frese erstmals im Sommer vom 11. bis zum 15. Juni 2018 stattfinden und einen »Festival-Charakter« bieten. Dank des Sommertermins sollen unter anderen Veranstaltungen am Abend, Open-Air-Inszenierungen und Partys möglich werden. Gleichzeitig gibt es so einen größeren zeitlichen Abstand zur Consumer Electronics Show im Januar und dem Mobile World Congress im Februar.

Auch die in den letzten Jahren verschmähten privaten Besucher sollen nun wieder angelockt werden. Nach einen Tag für die Presse soll die CeBIT 2018 zwar drei Tage lang nur für Fachpublikum geöffnet werden, doch der letzte Messetag soll dann wieder ein Publikumstag sein.

Quelle: Heise