AMD Radeon HD 7800 : Wie HT4U ohne Angabe von Quellen meldet, scheint AMD die Tahiti-Grafikchips, die für eine Verwendung in einer Grafikkarte wie der Radeon HD 7970 oder der Radeon HD 7950 nicht in Frage kommen, für ein neues Modell der Radeon HD 7800-Serie verwenden zu wollen.

Diese als Tahiti LE bezeichneten GPUs sind zwar beschnitten, da wie in solchen Fällen üblich vermutlich defekte Bereiche deaktiviert wurden, sollen aber trotzdem genügend Leistung bieten, um eine Grafikkarte zu ermöglichen, die schneller ist als eine Radeon HD 7870 OC . Damit wäre das neue Modell allerdings bereits sehr nahe an der Leistung einer Radeon HD 7950, die deswegen vielleicht zu Gunsten der Boost-Edition eingestellt werden könnte.

So wäre zwischen den Serien wieder ein ausreichender Abstand hergestellt, während sich die neue Grafikkarte auch zwischen die Geforce GTX 660 und die Geforce GTX 660 Ti einordnen würde. Welche Bezeichnung AMD für das neue Modell plant, und wie viel es kosten soll, ist noch nicht bekannt.

Update (08.11.2012):

Die neue Grafikkarte von AMD hat nun laut Expreview auch eine Bezeichnung: AMD Radeon HD 7890. Zwar gibt es nach wie vor keine Angaben zu den Taktraten von Grafikchip und GDDR5-Videospeicher oder der Anzahl der aktiven Shader-Einheiten der Tahiti-LE-GPU, doch laut dem Bericht soll die Radeon HD 7890 durchschnittlich 15 Prozent schneller sein als eine Geforce GTX 660, aber zum gleichen Preis angeboten werden.

»Einkaufsführer: Grafikkarten