Nvidia Geforce GTX 700 : Der Nvidia-Mitarbeiter war laut den Angaben, die Videocardz veröffentlicht hat, als Praktikant an den Arbeiten ein einem Kepler-Grafikchip mit der Bezeichnung GK208 beteiligt und half, die Funktionen und die Leistung zu testen und Fehler zu finden. Da bislang kein GK208 bekannt ist, könnte es sich natürlich um einen einfachen Tippfehler handeln, wenn da nicht die Tatsache wäre, dass es in der aktuellen GPU-Generation keinen GK108 gibt.

Außerdem war der Mitarbeiter an diesem Projekt erst zwischen Juni und September 2012 beteiligt, so dass es sich definitiv um eine ganz neue GPU handeln muss. Für einen kleinen Abkömmling der aktuellen Kepler-Generation passen diese Angaben also nicht.

Videocardz vermutet, dass der neue Grafikchip GK208 auf ein neues Namensschema bei Nvidia hinweist. Die für nächstes Jahr erwarteten Grafikkarten der Geforce GTX 700-Serie könnten demnach entgegen der bisherigen Erwartungen mit GPUs ausgestattet sein, deren Bezeichnungen GK20x statt GK11x lauten. Dann wäre der GK208 vermutlich der Nachfolger des bisherigen Einsteiger-Grafikchips GK107, während der High-End-Grafikchip GK204 heißen und laut Videocardz mit bis zu 2.112 Shader-Einheiten auf der Geforce GTX 780 zum Einsatz kommen würde.

Nvidia Geforce GTX 700 :