Nvidia Geforce GTX 1050 und 1050 Ti : Alleine EVGA, Gigabyte und MSI haben zusammen 28 Modelle der Geforce GTX 1050 und Geforce GTX 1050 Ti angekündigt. Alleine EVGA, Gigabyte und MSI haben zusammen 28 Modelle der Geforce GTX 1050 und Geforce GTX 1050 Ti angekündigt.

Update: Die Grafikkarten-Hersteller scheinen mit einem großen Erfolg der neuen Geforce GTX 1050 und Geforce GTX 1050 Ti zu rechnen. EVGA hat beispielsweise gleich jeweils fünf unterschiedliche Modelle angekündigt, die von Grafikkarten mit Standard-Ausstattung bis hin zu übertakteten Modellen der Superclocked-, SSC- und FTW-Serien reichen. Insgesamt hat EVGA also gleich zehn neue Grafikkarten im Angebot.

MSI hat ebenfalls jeweils fünf Versionen der beiden neuen Nvidia-Grafikkarten vorgestellt. Gigabyte hat immerhin vier Modelle der Geforce GTX 1050 und vier Modelle der Geforce GTX 1050 Ti angekündigt. Auch hier gibt es Standard-Modelle und unterschiedlich übertaktete Versionen. Inno3D beschränkt sich auf nur zwei Geforce GTX 1050 und zwei Geforce GTX 1050 Ti.

Quelle: Videocardz

Originalmeldung: Die Gerüchteküche der letzten Tage hatte schon vieles zu den neuen Nvidia-Grafikkarten Geforce GTX 1050 und Geforce GTX 1050 Ti verraten. Beide Modelle basieren auf der aktuellen Pascal-Architektur und benötigen dank einer TDP von nur 75 Watt eigentlich keinen 6-Pin-Anschluss zur Stromversorgung. Allerdings wird es von beiden Grafikkarten kein Referenzmodell (also keine Founder's Edition) geben, sodass die Grafikkarten-Hersteller hier vermutlich größtenteils übertaktete Versionen mit Stromanschluss bieten werden. Nvidia nennt als Partner Asus, EVGA, Galaxy, Gigabyte, Igame, inno3D, MSI, Palit und Zotac.

Die Geforce GTX 1050 bietet 640 Shader-Einheiten, 40 Textur-Einheiten und 32 Raster-Operatoren. Der Grafikchip ist 1.354 MHz schnell und erreicht im Boost-Modus 1.455 MHz. Der nur 2,0 GByte große GDDR5-Videospeicher ist effektive 7,0 GHz schnell.

Bei der Geforce GTX 1050 Ti nennt Nvidia 768 Shader-Einheiten, 48 Textur-Einheiten und ebenfalls 32 Raster-Operatoren. Die Taktraten der GPU liegen mit 1.290 MHz beziehungsweise 1.392 MHz etwas niedriger als bei der GTX 1050. Der Videospeicher ist 4,0 GByte groß und ebenfalls effektive 7,0 GHz schnell. Das Speicherinterface ist in beiden Fällen 128 Bit breit und ermöglicht Übertragungen von 112 GByte pro Sekunde.

Beide Modelle bieten 1x DisplayPort, 1x HDMI sowie 1x Dual-Link-DVI als Ausgänge an und belegen zwei Slots im Rechner.

Als Preis für die Geforce GTX 1050 gibt Nvidia 125 Euro an, während die Geforce GTX 1050 Ti 155 Euro kosten soll.

Geforce GTX 1050 und GTX 1050 Ti