Filesharing : Wie Torrentfreak meldet, wurden für diese Studie die Studenten nicht wie sonst üblich nur befragt, sondern die Nutzung des Internets bei 216 Personen tatsächlich direkt, aber anonym überwacht.

Dabei zeigte sich, dass Filesharer häufiger depressive Symptome zeigten als die restlichen Studenten. Allerdings nutzen die depressiven Studenten auch mehr Online-Chats und versendeten mehr E-Mails. Der Schluss, den der leitende Forscher Dr. Sriram Chellappan aus der Studie zieht, ist laut Torrentfreak allerdings erschreckend, denn er schlägt vor, Software zu entwickeln, die die Internetnutzung überwacht und nach den entsprechenden Nutzungsmustern sucht.

Dann könnte diese Software den Nutzer beispielsweise zuhause darüber informieren, dass er psychologische Hilfe benötigt. Laut Dr. Chellappan könnte die Software aber auch gleich das ganze Universitätsnetzwerk überwachen und Beratungslehrer auf die gefährdeten Studenten hinweisen.