Internet : Laut den neuesten Statistiken der Organization for Economic Cooperation and Development (OECD) hat Südkorea als erstes Land der Welt den Wert von 100 Prozent bei der Verbreitung von drahtlosen Internet-Anschlüssen übertroffen.

Der von der Organisation errechnete Wert von 100,6 Prozent für Ende 2011 bedeutet aber logischerweise nicht, dass es in Südkorea mehr Internet-Nutzer als Einwohner gibt. Eingerechnet sind in der Statistik mobile oder drahtlose Varianten wie UMTS, LTE, WLAN und WiBro (Wireless Broadband). Statistisch gesehen steht jedem Südkoreaner also mindestens ein derartiger Internet-Anschluss zur Verfügung, immerhin besitzt dort bereits jeder Zweite auch ein Smartphone.

Das Land liegt damit laut Korea Herald vor Schweden mit 98 Prozent, Finnland mit 87,8 Prozent und Japan mit 82,4 Prozent. Die Mitgliedsländer der OECD insgesamt, zu denen auch Deutschland, Frankreich, Großbritannien und die USA gehören, liegen mit einem Schnitt 54,3 Prozent deutlich hinter Südkorea zurück.