Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Facebook - Experiment zeigt öffentliche Posts, die unangenehme Folgen haben könnten

Um das Bewusstsein der Nutzer sozialer Netzwerke für Datenschutz zu schärfen, greift eine Webseite zu einem ganz neuen Mittel.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 05.08.2012 ; 11:36 Uhr


Facebook : Die Webseite weknowwhatyouredoing, deren Titel übersetzt »Wir wissen, was du tust« lautet zeigt im Rahmen eines »Experiments« zu sozialen Netzwerken öffentlich einsehbare Einträge, die für den jeweiligen Facebook-Nutzer sehr unangenehme Folgen haben könnten.

So gibt es beispielsweise die Kategorie »Wer möchte gefeuert werden«, unter der Beiträge zu sehen sind, in denen Facebook-Nutzer öffentlich erklären, ihren Chef zu hassen. Andere Kategorien führen auf, wer gerade zugegeben hat, Drogen zu nehmen, wer zu viel getrunken und deswegen einen Kater hat und wer seine Telefonnummer öffentlich verbreitet. Auch Adressen der Nutzer über Foursquare werden analysiert.

Die angezeigten Meldungen werden automatisch aufgrund von bestimmten Begriffen erkannt und können daher in manchen Fällen auch nicht zur Kategorie passen und rein zufällige Beiträge enthalten. Auf jeden Fall entfernt die Webseite persönliche Daten wie Nachnamen oder Ziffern der Telefonnummern, weist aber darauf hin, dass über die Schnittstellen von Facebook alles nach wie vor aufzurufen ist.

Das Experiment soll die Facebook-Nutzer darauf hinweisen, ihre Privatsphäre-Einstellungen zu prüfen und Beiträge mit »riskantem Inhalt« lieber nicht für die Öffentlichkeit freizugeben. Das Problem liege nicht bei Facebook, das ausreichende Kontrollen biete, sondern bei den Nutzern, die die Risiken unterschätzten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (71) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 7 weiter »
Avatar Shintoraz
Shintoraz
#1 | 05. Aug 2012, 11:41
Wird dem Facebook Volk auch am arsch vorbei gehn. Die werden munter ihr ganzes leben vor der welt ausbreiten. Und erst wenn ihnen irgendwas passiert wird gross rumgeheult "damit hätte ich ja nie rechnen können".

(Mir ist durchaus bewusst das es auch menschen gibt die in FB sind und nicht ihr leben publik machen aber ich ziele auf den grossteil ab ;) )
rate (188)  |  rate (7)
Avatar Tharos
Tharos
#2 | 05. Aug 2012, 11:50
Es gibt auch Leute die ihre neue Kreditkarte fotografieren und - ungeschwärzt - twittern oder bei Facebook verbreiten. Die Dummheit der Menschheit ist eben doch manchmal unergründlich.
rate (113)  |  rate (2)
Avatar xMAKKEx
xMAKKEx
#3 | 05. Aug 2012, 11:55
Haha, finde ich gut :). Besonders die Kategorie 'Who wants to get fired?' Vermutlich sind viele dieser Leute auch noch mit ihrem Chef "befreundet" :)
rate (52)  |  rate (1)
Avatar Termini
Termini
#4 | 05. Aug 2012, 11:56
Verantwortungsvolle Nutzung muss man halt gelernt haben oder so was kommt dabei raus.

Ne nette Idee, diese Website :)
rate (31)  |  rate (1)
Avatar Psycho69
Psycho69
#5 | 05. Aug 2012, 12:09
Oh ja...das ist zwar echt hart und teilweise auch hinterlistig..aber, nunja, wer bei solchen Seiten sowas postet und darüber nicht nachdenkt hat es einfach nicht begriffen, so leid es mir tut, aber die sind dann selber schuld

(Socialnetwork free for ever (ok..skype zählt nicht^^)
rate (10)  |  rate (2)
Avatar Hatschi18
Hatschi18
#6 | 05. Aug 2012, 12:12
Zitat von Shintoraz:
Wird dem Facebook Volk auch am arsch vorbei gehn. Die werden munter ihr ganzes leben vor der welt ausbreiten. Und erst wenn ihnen irgendwas passiert wird gross rumgeheult "damit hätte ich ja nie rechnen können".


Treffender hätte man es gar nicht formulieren können. Was soll ich dazu noch sagen?! Auch wenn ich die Aufklärungsaktion interessant finde, es erreicht sowieso nur Menschen, die nicht auf Facebook registriert sind. Die Mehrheit scheint einfach einen begrenzten Horizont zu haben, dass sie nicht wissen, was sie eigentlich jeden Tag dort öffentlich von sich geben.
rate (24)  |  rate (3)
Avatar Kedle
Kedle
#7 | 05. Aug 2012, 12:13
Ich denke mir auch immer wieder wieviele Leute jetzt immer posten wie fett sie den letzten Tag sie waren, inklusive Fotos etc.

Ich bin zwar auch FB angemeldet, poste jedoch so gut wie nie und schon gar nicht so nen Müll!
rate (9)  |  rate (19)
Avatar GER1SNIPER
GER1SNIPER
#8 | 05. Aug 2012, 12:18
Nette idee ich bezweifle aber das sich wircklich was im bewusstsein der nutzer ändert.
rate (12)  |  rate (2)
Avatar Fred
Fred
#9 | 05. Aug 2012, 12:26
"Expermiment" über Offensichtliches, wird nur nichts ändern. Entweder man hat das Bewusstsein oder zieht es weiterhin vor, sein ach so tolles Leben allen auf die Nase binden zu müssen.
rate (14)  |  rate (1)
Avatar Comand
Comand
#10 | 05. Aug 2012, 12:36
Zitat von Shintoraz:

(Mir ist durchaus bewusst das es auch menschen gibt die in FB sind und nicht ihr leben publik machen aber ich ziele auf den grossteil ab ;) )


Naja, also dem würde ich widersprechen. Bin bei FB angemeldet und habe unter meinen "Freunden" zwar auch einige, die ihr Leben dort breit treten, aber die Mehrheit ist das auf keinen Fall. Es ist eher ne kleine Minderheit von max. 10-15%. Kann natürlich an meinem Freundeskreis liegen, aber ich würde trotzdem mal behaupten, dass es wirklich nur eine Minderheit ist, die auf Privatsspähre pfeift und dort pikante Details/Fotos postet...
rate (8)  |  rate (5)
1 2 3 ... 7 weiter »

PROMOTION
NEWS-TICKER
Samstag, 01.11.2014
00:02
Freitag, 31.10.2014
18:46
17:44
16:57
16:40
16:09
15:26
14:01
13:52
13:47
13:42
13:37
13:13
12:54
12:44
12:06
11:36
11:32
11:15
10:58
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Facebook
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten