Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Apple-Gründer Steve Wozniak - Warnt vor »fürchterlichen Problemen« wegen Cloud-Computing

Das Speichern persönlicher Daten auf externen Servern wird laut dem Apple-Mitgründer Steve Wozniak in den nächsten Jahren fürchterliche Probleme verursachen.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 06.08.2012 ; 09:56 Uhr


Apple-Gründer Steve Wozniak : Wie Phys.org meldet, macht sich Steve Wozniak große Sorgen, was die Folgen des Cloud-Computing angeht. »Ich glaube, es wird entsetzlich werden. Ich denke, es wird in den nächsten fünf Jahren viele fürchterliche Probleme geben«, so Wozniak. Wer die Cloud nutze, dem gehöre aufgrund der Nutzungsbedingungen der Anbieter nichts mehr. Er selbst wolle aber »fühlen«, das ihm etwas gehört. Je mehr man ins Internet verlagere, umso mehr verliere man die Kontrolle darüber.

Die Befürchtungen von Wozniak sind nicht aus der Luft gegriffen und finden ausgerechnet bei Apple selbst einen aktuellen Beleg. Einem Hacker war es beispielsweise laut ZDnet gelungen, den AppleCare-Support zu überlisten und sich Zugriff auf den Account eines iCloud-Nutzers zu verschaffen. Dann löschte er sämtliche Daten im Web und über die iCloud-Funktion Remote Wipe auch die Daten, die sich auf dem iPhone, iPad und Macbook Air des Nutzers befanden.

Wie der betroffene Journalist in seinem Blog schreibt, kümmert sich Apple nun nach Medienberichten und einer E-Mail an Apple-CEO Tim Cook intensiv um den Fall und versucht auch, die Daten auf dem Macbook wiederherzustellen.

Diesen Artikel:   Kommentieren (53) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
1 2 3 ... 6 weiter »
Avatar BreZzZe
BreZzZe
#1 | 06. Aug 2012, 10:05
War ja klar das so etwas irgendwann passieren würde! Man kann doch nicht alle seine Daten in einer Cloud speicher, sofern sie wichtig sind?!
rate (60)  |  rate (2)
Avatar OwningMethod
OwningMethod
#2 | 06. Aug 2012, 10:07
Wichtig ist, dass man sich bereits im Vorhinein über die Gefahren im Klaren ist.
rate (35)  |  rate (2)
Avatar DrProof
DrProof
#3 | 06. Aug 2012, 10:07
Cloud wäre eine super Geschichte, wenn man eine 100%ige Sicherheit der Daten garantieren könnte. Dies ist leider zur aktuellen Stunde nicht möglich und dementsprechend lieber noch nen eigenen Speicher irgendwo nutzen. Dann gibts ja auch noch das Problem der Nutzerbedingungen bei Clouddienste, die auch immer wieder in Kritik geraten. :-/
Also es gab schon Gründe warum sich die Cloud in den 90igern nicht durchsetzte und diese waren bestimmt nicht nur technischer Natur.
rate (29)  |  rate (2)
Avatar wirihrsie
wirihrsie
#4 | 06. Aug 2012, 10:08
hat aber lange gedauert bis er zu dieser einsicht gekommen ist.
sollte doch schon seit langem jedem klar sein, dass die clouds mehr probleme verursachen als wie positives
rate (20)  |  rate (10)
Avatar Joviro
Joviro
#5 | 06. Aug 2012, 10:12
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Philipp84
Philipp84
#6 | 06. Aug 2012, 10:13
sign
rate (0)  |  rate (7)
Avatar Fred DM
Fred DM
#7 | 06. Aug 2012, 10:14
die leute haben noch nicht kapiert, dass eine cloud bloss als zusatzmöglichkeit zur datenspeicherung verstanden werden sollte und ein manuelles lokales backup, besonders von persönlichen oder wichtigen dateien, nicht ersetzt.
rate (25)  |  rate (0)
Avatar Obaruler
Obaruler
#8 | 06. Aug 2012, 10:17
Zitat von Joviro:
halts maul steve
Kennst du ihn überhaupt?

"Woz" war bei Apple immer die helle Seite der Macht, das technische Genie ... Jobs war der Vermarkter/Sith. ;)
rate (39)  |  rate (4)
Avatar soaK23
soaK23
#9 | 06. Aug 2012, 10:18
Da muss ich dem großen und mächtigen Woz beipflichten, es fühlt sich, für mich persönlich, einfach besser an, zu wissen wo die Sachen sind. Ich fand es toll, als vor zehn Jahren sich aus einem Rechner, Scanner, Drucker etc. ein ganzes Schlachtschiff bauen konnte und erst die ganzen Regale, die man im Zimmer hatte um die ganzen Spiele, Programme und sonst 'was unterzubringen.
Heute passen mehrere Programme und Spiele auf eine kleine Glasplatte (Tablets), um es mal überspitzt zu formulieren.
Um es dystopisch ein wenig auf die Spitze zu treiben, stelle man sich mal vor, nahezu jeder hat seine Daten in der cloud und dann kommt plötzlich jemand daher und jagt die Serverfarm eines Clouddienstes in die Luft und *Puff*, alles weg!!!
rate (12)  |  rate (0)
Avatar wirihrsie
wirihrsie
#10 | 06. Aug 2012, 10:22
Zitat von Fred DM:
die leute haben noch nicht kapiert, dass eine cloud bloss als zusatzmöglichkeit zur datenspeicherung verstanden werden sollte und ein manuelles lokales backup, besonders von persönlichen oder wichtigen dateien, nicht ersetzt.


sag das mal den leuten.
immer mehr wird virtuell gespeichert anstatt lokal.
naja, bin selbst noch komplett frei davon und werd es bestimmt auch bleiben. :D
rate (16)  |  rate (1)
1 2 3 ... 6 weiter »

PROMOTION
NEWS-TICKER
Dienstag, 21.10.2014
19:30
18:38
18:34
17:58
17:25
17:10
16:38
15:42
15:10
14:45
14:38
13:52
13:39
13:18
12:48
12:27
12:25
11:53
11:40
10:42
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Apple-Gründer Steve Wozniak
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten