Apple-Gründer Steve Wozniak : Wie Phys.org meldet, macht sich Steve Wozniak große Sorgen, was die Folgen des Cloud-Computing angeht. »Ich glaube, es wird entsetzlich werden. Ich denke, es wird in den nächsten fünf Jahren viele fürchterliche Probleme geben«, so Wozniak. Wer die Cloud nutze, dem gehöre aufgrund der Nutzungsbedingungen der Anbieter nichts mehr. Er selbst wolle aber »fühlen«, das ihm etwas gehört. Je mehr man ins Internet verlagere, umso mehr verliere man die Kontrolle darüber.

Die Befürchtungen von Wozniak sind nicht aus der Luft gegriffen und finden ausgerechnet bei Apple selbst einen aktuellen Beleg. Einem Hacker war es beispielsweise laut ZDnet gelungen, den AppleCare-Support zu überlisten und sich Zugriff auf den Account eines iCloud-Nutzers zu verschaffen. Dann löschte er sämtliche Daten im Web und über die iCloud-Funktion Remote Wipe auch die Daten, die sich auf dem iPhone, iPad und Macbook Air des Nutzers befanden.

Wie der betroffene Journalist in seinem Blog schreibt, kümmert sich Apple nun nach Medienberichten und einer E-Mail an Apple-CEO Tim Cook intensiv um den Fall und versucht auch, die Daten auf dem Macbook wiederherzustellen.