Internet : Zum 1. Februar 2014 soll der europäische Zahlungsraum SEPA (Singe Euro Payments Area) in Kraft treten und innerhalb der Euro-Zone vereinfachen und vereinheitlichen. Doch wie der Branchenverband BITKOM meldet, steht das Lastschriftverfahren bei Online-Einkäufen damit vor dem Aus.

Die SEPA-Verordnung sieht vor, dass ab dem Stichtag für Einkäufe im Internet eine schriftliche Einwilligung des Kunden für die Abbuchung vom Konto erforderlich ist. Für die bislang unkomplizierte Zahlungsmethode wäre diese Verbesserung der Kontensicherheit vermutlich das Ende, da sich die Kreditinstitute bislang weigern, elektronische Einverständniserklärungen zu akzeptieren, die auch laut SEPA auf freiwilliger Basis angenommen werden könnten.

Daher fordert der BITKOM mit neun weiteren Wirtschaftsverbänden, dass das neue Verfahren erst zum Februar 2016 eingeführt wird. Bis dahin sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, Möglichkeiten wie der E-Postbrief, De-Mail oder der neue Personalausweis als Identifizierungsmöglichkeiten für Internet-Lastschriften einzusetzen.