Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Microsoft-Aktion »Scroogled« - Wirft Google Gier und falsche Shopping-Suchergebnisse vor

Eine Aktion von Microsoft richtet sich gegen bezahlte und damit vermeintlich schlechte Shopping-Suchergebnisse bei Google.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 29.11.2012 ; 14:12 Uhr


Microsoft-Aktion »Scroogled« : Scrooge ist unter anderem der englische Vorname von Dagobert Duck, der Vorname des Geizhalses in Charles Dicken's Weihnachtsgeschichte – und diente als Namensgeber einer Aktion von Microsoft, die sich gegen den Suchmaschinen-Konkurrenten Google richtet. Mit »Scroogled« will Microsoft darauf hinweisen, dass Google inzwischen viele der früheren Grundsätze gebrochen hätte und zitiert dabei als Beleg genüsslich auch die beiden Google-Gründer Sergey Brin und Larry Page.

Diese hatten beispielsweise 2004 erklärt, dass man keine Bezahlung für Suchergebnisse oder deren Platzierung annehmen würde, da man objektive Suchergebnisse liefern wolle. Außerdem sei bezahlte Werbung bei Shopping-Ergebnissen ein Anreiz für schlechte Ergebnisse und verwirrend, da nie klar sei, wer dafür bezahlt habe oder wer es »verdiene«, weit oben zu stehen. Im Jahr 2012 hingegen erklärte Google gegenüber der Börsenaufsicht, dass Anzeigen doch nur weitere Antworten auf Suchanfragen der Nutzer seien. Danach gab es die Ankündigung, dass Händler künftig für eine Aufführung in den Shopping-Ergebnissen bezahlen müssen oder ausgeschlossen werden.

Laut Microsoft werden die Shopping-Suchergebnisse nun nach dem für die Werbung bezahlten Preis aufgeführt, während Nutzer der Ansicht sind, es handle sich um objektive Ergebnisse. Das sei bereits in den Ländern Großbritannien, Deutschland, Frankreich, Japan, Italien, Spanien, Niederlande, Brasilien, Australien und der Schweiz der Fall.

Wenn die Auswahl eingeschränkt und die Ergebnisse nach Bezahlung aufgeführt werden, würden die Kunden »gescroogled«, daher solle man für »ehrliche« Ergebnisse lieber Bing verwenden, so Microsoft. Sogar Buttons für Facebook und Twitter, über die man »Freunde warnen« könne, sind auf der Scroogled-Webseite vorhanden.

Diesen Artikel:   Kommentieren (24) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Effigy
Effigy
#1 | 29. Nov 2012, 14:29
Ich liebe diese "Konkurrent ist doof, ich bin auch nicht viel besser, aber schau mal was der doofes tut"-Werbungen aus den USA. Bei uns gibt's sowas nur im Wahlkampf.

Ps: Trotzdem doof, was Google da treibt.
rate (32)  |  rate (2)
Avatar Aizawa
Aizawa
#2 | 29. Nov 2012, 14:30
"daher solle man für »ehrliche« Ergebnisse lieber Bing verwenden, so Microsoft."

Ok, damit haben sie schon alles kaputt gemacht. Die wollen doch einfach nur Google schlecht machen und Bing pushen. Zuerst dachte ich da könnte was wahres dran sein (ist es ja auch bestimmt), aber Microsoft geht es hier nicht um die Kunden, sondern um ihr Geld :P
rate (12)  |  rate (5)
Avatar Plylex
Plylex
#3 | 29. Nov 2012, 14:31
Also das man die Position in den Suchergebnissen bei Google kaufen kann war mir eigentlich schon immer klar. Wer ist so doof und glaubt es wäre nicht so.
Zudem glaube ich einer Information nicht eher, nur weil so weiter oben in den Ergebnissen liegt.
rate (9)  |  rate (2)
Avatar Soebe
Soebe
#4 | 29. Nov 2012, 14:36
Zitat von Plylex:
Also das man die Position in den Suchergebnissen bei Google kaufen kann war mir eigentlich schon immer klar. Wer ist so doof und glaubt es wäre nicht so.


Das hat doch nichts mit doof sein zu tun. Viele hier sollten mal ihre Eltern hier fragen ob die das wissen.

Beim shoppen gibts darüber hinaus auch viele Preisvergleichmöglichkeiten, die sind allerdings auch von den jeweiligen Händlern mit einer Provision versehen sobald über den Link in der Preisvergleichsseite bestellt wird.

So läuft das nunmal. Dem Ottonormalverbraucher ist das aber ohnehin Wurscht solange er zum Ziel kommt.
rate (5)  |  rate (1)
Avatar KingLamer
KingLamer
#5 | 29. Nov 2012, 14:37
solche werbung ist nur noch kindisch. wie wenn kindergärtner einander verpetzen...
rate (3)  |  rate (3)
Avatar Greaser
Greaser
#6 | 29. Nov 2012, 14:44
Sehr schön - M$ wirft anderen "Gier" vor... bald kommt dann der Heilige Bill mit den Heiligen Drei Königen daher...
rate (0)  |  rate (5)
Avatar malufor
malufor
#7 | 29. Nov 2012, 14:48
mir sind relevante ergebnisse wichtig. und diese liefert mir google allemal. ms baut sich so nur einen schlechten ruf. wenn ein produkt überzeugt muss man nicht die Konkurrenz schlecht machen.
rate (1)  |  rate (2)
Avatar robby23
robby23
#8 | 29. Nov 2012, 14:49
Man kann ja mal den Test machen und den gleichen Suchbegriff bei google und bing eingeben.
Man stellt schon Unterschiede fest. Aber nicht so gravierend wie Microsoft es darstellt. Bei beiden wird beispielsweise Amazon als erster Shop gelistet.

Aber auch Microsoft wird in Zukunft überlegen müssen, ob für soetwas Geld nehmen sollten. Man sieht, wie lukrativ es ist. Zumindest noch...einige Experten sehen ja eine riesige Blase, was die Online-Werbung angeht.
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Parabol83
Parabol83
#9 | 29. Nov 2012, 14:51
wie oft hat microsoft schon schlagzeilen gemacht auf grund wettbewerbswiedrigem verhalten? stichwort:internetexplorer.
rate (3)  |  rate (4)
Avatar Clawhammer
Clawhammer
#10 | 29. Nov 2012, 15:36
Zitat von Parabol83:
wie oft hat microsoft schon schlagzeilen gemacht auf grund wettbewerbswiedrigem verhalten? stichwort:internetexplorer.
Im Gegensatz zu dem was Google macht kann ich speziell jetzt beim IE nur drüber lachen :D
rate (5)  |  rate (1)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Sonntag, 14.09.2014
17:00
16:35
14:22
14:12
12:27
12:06
10:40
08:51
Samstag, 13.09.2014
17:53
17:08
16:33
15:58
15:03
14:20
14:00
13:27
13:05
12:01
10:11
Freitag, 12.09.2014
18:30
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Internet > Microsoft-Aktion »Scroogled«
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten