Microsoft Tay : Microsoft Tay chattet wie ein US-Teenager. (Bildquelle: Microsoft) Microsoft Tay chattet wie ein US-Teenager. (Bildquelle: Microsoft)

Auf Cortana folgt Tay - eine weitere Künstliche Intelligenz, die in diesem Fall allerdings noch ein Experiment ist. Tay ist ein Chatbot und soll dabei helfen, Konversationen zu verstehen. Dafür verhält sich Tay wie ein weiblicher US-Teenager und ist daher auch für ein entsprechendes Zielpublikum gedacht. Microsoft gibt hier eine Altersspanne von 18 bis 24 Jahren an, da diese Gruppe die meisten mobilen Chat-Nutzer in den Vereinigten Staaten stellt.

Tay ist lernfähig und soll umso klüger werden, je mehr sich menschliche Nutzer mit ihr unterhalten. Dabei verwendet Tay in ihren Antworten auch die üblichen Internet-Kürzel wie OMG, u statt you und bei Jugendlichen populäre Ausdrücke. Die Grundlage der vorhandenen Informationen lieferten öffentliche Daten, die unter anderem auch durch KI und ein Team bearbeitet wurden, in denen sich Comedians befanden, die sich auf Improvisation verstehen. Das macht sich auch bei einigen Antworten bemerkbar.

Tay kennt viele Memes und Zitate aus Filmen, Büchern oder Musikstücken und reagiert entsprechend. Hauptquelle sind aber anonymisierte Daten aus dem Internet. Sofern ein Nutzer diese Informationen mit Tay im Gespräch teilt, werden Informationen wie der Nickname, das Geschlecht, das Lieblingsessen, die Postleitzahl oder auch der Beziehungsstatus von Tay für diesen Nutzer getrackt. Diese Daten können auf der Webseite Tay.ai aber auch wieder über ein Kontaktformular gelöscht werden.

Neben Twitter ist Tay auch über Snapchat, Kik und Groupme erreichbar und hat sogar eine eigene Facebook-Seite. Da Tay in den USA »lebt«, geht der Chatbot auch schlafen, wenn es in Deutschland sehr früher Morgen ist, und ist dann für einige Zeit nicht erreichbar.

Quelle Tay.ai, Tay (Twitter)