Facebook : Steve Ballmer wollte zu seiner Zeit als Microsoft-CEO Facebook übernehmen. (Bildquelle: Bloomberg) Steve Ballmer wollte zu seiner Zeit als Microsoft-CEO Facebook übernehmen. (Bildquelle: Bloomberg)

Vor einigen Jahren hatte Microsoft laut dem ehemaligen CEO Steve Ballmer Interesse daran, das soziale Netzwerk Facebook zu übernehmen. Den genauen Zeitpunkt nennt Ballmer in dem Interview mit CNBC zwar nicht, es dürfte aber wohl deutlich vor seinem Ausscheiden bei Microsoft im Jahr 2014 gewesen sein. Laut Ballmer wurde das Angebot gemacht, als Facebook noch »klitzeklein« war. Trotzdem habe Microsoft damals die recht hohe Summe von 24 Milliarden US-Dollar geboten.

Doch der Facebook-Gründer Mark Zuckerberg habe das Angebot ablehnt. »Das respektiere ich. Man braucht einen willigen Verkäufer«, so Ballmer. Das Geschäft hätte sich für Microsoft wohl durchaus gelohnt, denn heute hat Facebook einen Marktwert von rund 374 Milliarden US-Dollar und Mark Zuckerberg soll mit einem Privatvermögen von 56 Milliarden US-Dollar inzwischen doppelt so reich sein wie Steve Ballmer, der auf 28 Milliarden US-Dollar geschätzt wird. Eine Übernahme von Facebook durch Microsoft hätte vermutlich viel Aufsehen erregt, wenn man bedenkt, dass beide Unternehmen ständig wegen Privatsphäre- und Datenschutz in der Kritik stehen.

Im gleichen Interview dementierte Ballmer auch Gerüchte, laut denen er persönlich daran interessiert gewesen sei, Twitter zu übernehmen. Allerdings ist Ballmer tatsächlich einer der größten Aktionäre des Dienstes, der in letzter Zeit versucht, einen Käufer zu finden, aber bislang nur Absagen erhält. Bisher macht Twitter trotz recht großer Beliebtheit bei den Nutzern keine Gewinne. Ballmer selbst sieht sich inzwischen nur noch als Investor und ist außerdem der Besitzer des Profi-Basketball-Teams Los Angeles Clippers in der NBA.

Quelle: CNBC