Amazon Prime : Amazon erhöht ab 2017 den Preis für Amazon Prime auf 69 Euro pro Jahr. Amazon erhöht ab 2017 den Preis für Amazon Prime auf 69 Euro pro Jahr.

Amazon hat in seinen Bedingungen für den Abo-Dienst Amazon Prime eine Preiserhöhung angekündigt, die allerdings erst in einigen Monaten wirksam wird. Neukunden müssen ab dem 1. Februar 2017 dann 69 Euro pro Jahr statt den bisherigen 49 Euro bezahlen. Auch für Studenten steigt der Preis zu diesem Termin von 24 auf 34 Euro pro Jahr an.

Bestandskunden bleiben von der Preiserhöhung noch bis zum 1. Juli 2017 verschont. Wird eine Abo-Verlängerung vor Juli 2017 fällig, so müssen nur die bisherigen 49 Euro bezahlt werden. Amazon begründet den erhöhten Preis damit, dass die Vorteile des Prime-Dienstes ständig erweitert werden, aber auch die Preise für die Bereitstellung dieser Angebote im Lauf der Jahre gestiegen seien. Es handelt sich laut Amazon erst um die zweite Preisanpassung innerhalb von neun Jahren.

Neben dem kostenlosen Premium-Versand bietet Amazon Prime Zugriff auf 15.000 Filme und Serienfolgen sowie auf mehr als zwei Millionen Lieder, außerdem gilt Prime mittlerweile auch bei Twitch. Amazon will das Angebot in Zukunft weiter ausbauen und bietet auch die neue Möglichkeit an, Prime mit einer monatlichen Laufzeit zu buchen. Allerdings kostet der Dienst dann 8,99 Euro im Monat und damit umgerechnet fast 108 Euro pro Jahr.

Der Aufpreis ist allerdings im Vergleich zum monatlichen Abo von Prime Video für 7,99 Euro recht gering. Für einen Euro mehr bietet das neue monatliche Prime-Abo immerhin den kostenlosen Versand, Prime Music und Vorteile für Nutzer eines Kindle-E-Book-Readers. Da vermutlich nicht alle Kunden mit der kommenden Preiserhöhung einverstanden sind, bietet Amazon auch gleich einen Hinweis darauf, wie eine Amazon-Prime-Mitgliedschaft gekündigt werden kann.

Quelle: Amazon