Die Veröffentlichung der PlayStation 4 Neo wird keine Auswirkungen auf den Lebenszyklus der Konsole an sich haben. Das hat Sonys Worldwide-Studios-Chef Shuhei Yoshida im Gespräch mit der deutschen Gaming-Webseite Gameswelt bestätigt.

Die PlayStation 4 bleibe die PlayStation 4 - auch mit der kommenden High-End-PS4. Der grundsätzliche Lebenszyklus der Konsole bleibe von diesem neuen Modell unangetastet, so Yoshida.

Genau wie sein Kollege Andrew House, der Präsident von Sony Interactive Entertainment, zeigt sich übrigens auch Yoshida von der frühen Ankündigung der Xbox One Project Scorpio durch Microsoft irritiert:

Ich war überrascht. Ich habe nicht damit gerechnet, dass sie darüber reden würden. Es ist aber sehr sehr interessant, was sie da machen.

Es wird erwartet, dass Sony seine PlayStation 4 Neo noch im Laufe des Jahres ankündigen wird - möglicherweise auf der Tokyo Game Show im kommenden September. Immerhin soll die Konsole noch 2016 erscheinen.

Mehr zum Thema: Sony hält frühe Project-Skorpio-Ankündigung für einen Fehler

Bilder des Uncharted-4-Bundles