Smach Z : Der Handheld Smach Z soll im Frühjahr 2017 erscheinen. Der Handheld Smach Z soll im Frühjahr 2017 erscheinen.

Der Steam-Handheld Smach Z wurde auf der E3 2014 als Steamboy angekündigt und sollte 2015 veröffentlicht werden. Nachdem diese Planungen nicht eingehalten werden konnten, sollte der Handheld dann Ende 2015 unter dem neuen Titel Smach Z über Kickstarter finanziert werden. Die entsprechende Kampagne wurde aber nach wenigen Tagen und großen Zweifeln an der Leistungsfähigkeit der Hardware wieder abgebrochen. Seitdem suchten die Entwickler nach einer anderen Finanzierungsmöglichkeit.

Nun gibt es ein neues Lebenszeichen von Smach Z, denn auf der offiziellen Webseite wurde vermeldet, dass private Investoren gefunden wurden, mit deren Hilfe der Prototyp des Handhelds hergestellt werden kann. Außerdem habe man mit IMASD einen Technik-Partner. Der neue Smach Z soll deutlich bessere Spezifikationen bieten und schon auf der Gamescom 2016 als Prototyp zu sehen sein. Hier können sich Spieler also davon überzeugen, dass der Steam-Handheld tatsächlich existiert und funktioniert.

Die neue Version von Smach Z soll weiterhin SteamOS als Betriebssystem verwenden. Das 5-Zoll-Display bietet nun die Full-HD-Auflösung statt 720p, als Prozessor wird ein aktuelle SoC von AMD verwendet. Der Handheld soll in einer Basis- und Pro-Version erhältlich sein, die sich bei der Größe des Arbeitsspeichers und des internen Flash-Speichers unterscheiden. Die Pro-Version unterstützt außerdem LTE. Der Akku soll fünf Stunden lang durchhalten. Über WLAN soll es auch möglich sein, Spiele von eine PC auf den Smach Z zu streamen. Genauere Details dürfte es zur geplanten Kickstarter-Kampagne geben, die nach der Spielemesse Gamecom gestartet werden soll. Einen Termin gibt es dafür noch nicht.

Quelle: SmachZ, Golem