Razer Blade Pro 17 : Razer Blade Pro 1 Razer Blade Pro 1

Das Razer Blade Pro wird mit einem matten 17,3 Zoll großen FullHD-Display ausgestattet. Als Prozessor kommt eine Haswell-CPU aus der i7-Reihe zum Einsatz. Deren integrierte GPU übernimmt dank Optimus die Arbeit wenn keine 3D-Last ansteht - ansonsten kümmert sich Nvidias Kepler-GPU GTX 765M um die Grafikausgabe. Letztere entspricht von den technischen Daten in etwa einer niedrig getakteten GTX 650Ti aus dem Desktop-Segment.

Der Arbeitsspeicher des Blade Pro ist 8 Gigabyte groß, als Massenspeicher setzt Razer auf SSDs mit 128, 256 oder 512 Gigabyte Kapazität. Um die Latenz im WLAN niedrig zu halten, setzt Razer eine Netzwerklösung von Killer ein.

Im Gegensatz zum 14-Zoll-Blade wird das Blade Pro mit Razers »Switchblade« genanntem Display-Touchpad ausgestattet. Dieses lässt sich als normales Touchpad nutzen, bietet aber ein zusätzliches LED-Display mit frei konfigurierbaren Sondertasten. Die Haswell-CPU des Pro soll ein Modell mit 47 Watt TDP sein, was für ein Quadcoremodell spricht. Das Gewicht des Blade Pro liegt mit 2,98 Kilogramm für ein 17-Zoll-Modell auf einem durchaus vertretbaren Niveau. Razer sieht das Notebook auch explizit nicht nur als Gaming-Modell sondern auch als Notebook für Grafiker und andere Bildschirmarbeiter.

Als Betriebssystem wird Windows 8 vorinstalliert, der Preis liegt mit 2.299 US-Dollar sogar noch etwas unter dem des Vorgängermodells. Ein Manko hat das Razer Blade Pro allerdings: Wie auch das Blade 14 wird es vorerst nur in den USA und in Kanada verkauft.

Razer Blade Pro - flaches Gehäuse