Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Intel Core i7 3970X - Neue Sechskern-CPU als letztes Sandy-Bridge-E-Modell im 4. Quartal

Der Intel Core i7 3960K wird laut geleakten Informationen im 4. Quartal als Flaggschiff der Sechskern-Prozessoren abgelöst.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 13.09.2012 ; 16:34 Uhr


Intel Core i7 3970X : Wie Bright Side of News meldet, ist man über eine Intel nahestehende Quelle an einige Dokumente gelangt, aus denen die weiteren Planungen des Unternehmens für Desktop-Prozessoren hervorgehen. Die Desktop-Roadmap zeigt, dass Intel im 4. Quartal dieses Jahres den Core i7 3970X veröffentlichen wird, einen Sechskern-Prozessor auf Basis der Sandy-Bridge-E-Architektur für Mainboards mit Sockel LGA 2011.

Diese CPU soll das zwar das letzte Modell sein, das diese Architektur nutzt, aber eilig hat es Intel mit den Ivy-Bridge-E-Nachfolgern anscheinend nicht, da die Roadmap diese erst für das 3. Quartal 2013 aufführt. Auch der Core i7 3970X ist nicht wirklich ein großer Fortschritt. Im Vergleich zum aktuellen Core i7 3960X hat Intel lediglich den Grundtakt um 200 MHz auf 3,5 GHz und die Frequenz im Turbo-Boost-Modus von 3,9 auf 4 GHz angehoben. Für die Leistungskrone bei den Desktop-CPUs reicht das natürlich trotzdem.

Wirklich neue Intel-Prozessoren stehen mit der »Haswell«-Architektur erst im 2. Quartal 2013 an. Bis dahin begnügt sich Intel aufgrund fehlender AMD-Konkurrenz damit, die Sandy-Bridge-CPUs Core i7 2600K und Core i7 2700K Ende 2012 auslaufen zu lassen. Da Intel laut BSN in Zukunft nicht mehr nur als Hersteller von Komponenten, sondern lieber als Dienstleister gesehen werden will, sollen auch weniger Samples neuer Prozessoren verteilt werden. Bleibt zu hoffen, dass AMD mit den für 2013 angekündigten Steamroller-CPUs wieder etwas mehr Druck auf den Marktführer Intel ausüben kann.

» Einkaufsführer: Prozessoren

Intel Core i7 3970X : Wirklich Neues in Sachen Prozessoren gibt es von Intel erst wieder im 2. Quartal 2013. Wirklich Neues in Sachen Prozessoren gibt es von Intel erst wieder im 2. Quartal 2013.

Diesen Artikel:   Kommentieren (15) | Drucken | E-Mail
FACEBOOK:
TWITTER:
 
WEITERE NETZE: Weitersagen
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar CryztalBT
CryztalBT
#1 | 13. Sep 2012, 17:00
Ganz ehrlich, so schnell wie die i-Modelle sind kann Intel sich beruhigen xD
Neuerungen von Haswell würden mich mal interessieren und btw wärs mal schön, wenn die den 1155 für "Ottonormale" beibehalten... Potential hat er ja immerhin genug xD

Zur CPU... naja ne höher getaktete EE halt ne :P
rate (10)  |  rate (1)
Avatar tulrich6uoa
tulrich6uoa
#2 | 13. Sep 2012, 17:44
Zitat von CryztalBT:
Ganz ehrlich, so schnell wie die i-Modelle sind kann Intel sich beruhigen xD


Wir Entwickler wollen aber schnellere CPUs! ;)
rate (8)  |  rate (1)
Avatar GSF
GSF
#3 | 13. Sep 2012, 17:47
Zu den Neuerungen von Haswell (Sockel LGA1150) hier:

http://www.hardwareluxx.de/index.php/news/ hardware/prozessoren/23749-idf-2012-haswell-ar chitektur-breitere-pipelines-und-caches.html


Dass die CPUs für die jeweilige Enthusiast-Plattform fortan verzögert kommen werden, ist aus wirtschaftlicher Sicht verständlich, für den Durchschnittskunden (für den diese Prozessoren allerdings ohnehin nicht gedacht sind) sind sie dadurch aber noch uninteressanter als sowieso schon, denn die jeweils neuere Generation für den dann aktuellen DT-Sockel wird immer vergleichbar schnell oder schneller sein, wenn kein massives Multithreading unterstützt wird.

Interessant wird's ohnehin erst wieder mit Haswell, bedauerlich, dass AMDs Schwäche Intel erlaubt, die Zyklen teils auszubremsen ...
rate (4)  |  rate (1)
Avatar Cd-Labs: Radon Project
Cd-Labs: Radon Project
#4 | 13. Sep 2012, 18:10
Zitat von CryztalBT:
Ganz ehrlich, so schnell wie die i-Modelle sind kann Intel sich beruhigen xD
Neuerungen von Haswell würden mich mal interessieren und btw wärs mal schön, wenn die den 1155 für "Ottonormale" beibehalten... Potential hat er ja immerhin genug xD

Zur CPU... naja ne höher getaktete EE halt ne :P

Zur CPU:
Gewöhnlicher Schritt von Intel: Mit der Zeit steigt die Fertigungsqualität immer noch um nen paar Prozentpunkte, weshalb man dann gerne ein Taktupdate bei ähnlicher Leistungsaufnahme bringt.
Lässt aber die vorherig besten CPUs ca. 10-50€ im Preis sinken!
rate (1)  |  rate (1)
Avatar Cernan01
Cernan01
#5 | 13. Sep 2012, 18:40
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar TotalWarFreakxD
TotalWarFreakxD
#6 | 13. Sep 2012, 19:02
Weil den auch jeder ganz dringend braucht.
rate (0)  |  rate (8)
Avatar GSF
GSF
#7 | 13. Sep 2012, 20:10
Zitat von Cd-Labs: Radon Project:

Zur CPU:
Gewöhnlicher Schritt von Intel: Mit der Zeit steigt die Fertigungsqualität immer noch um nen paar Prozentpunkte, weshalb man dann gerne ein Taktupdate bei ähnlicher Leistungsaufnahme bringt.
Lässt aber die vorherig besten CPUs ca. 10-50€ im Preis sinken!



Naja, was die EEs angeht, so wird der Vorgänger eher eingestellt werden. Zumal man bezüglich der ganzen Plattform sagen muss, dass 50 Euro nicht wirklich ins Gewicht fallen.


Zitat von Cernan01:
Dank AMDs Innovationslosigkeit kann Intel die Chips länger produzieren und vermarkten als in der Vergangenheit. Konkurrenz belebt das Geschäft, schade dass AMD nicht mehr mithalten kann.



Innovationslosigkeit ist nicht das richtige Wort. Im Gegenteil, mit der Modulbauweise hat man ein Modell geschaffen, dass Kosten spart, indem sich die CPUs über alle Segmente (Server und Consumer) skalieren lassen (ganz abgesehen von den vielen Innovationen vergangener Jahre).

Es fehlen schlicht die finanziellen Mittel, um mit einem Riesen wie Intel konkurrieren zu können - deren Tick-Tock-Modell war von Anfang an und ist noch heute enorm ambitioniert und kostet viel Geld, bringt aber in recht hoher Geschwindigkeit neue Fertigungstechnologien und CPU-Architekturen hervor - AMD verfügte nie über das Kapital, mit dieser Methodik zu konkurrieren.

Was soll man sagen ... auch Riesen sind nicht unverwundbar, das hat der Athlon damals gezeigt, aber man muss sagen, dass Intel spätestens seit Conroe eine sehr intelligente und zudem effektive Strategie fährt.
rate (4)  |  rate (3)
Avatar Cernan01
Cernan01
#8 | 13. Sep 2012, 21:05
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Avatar Groundhog13
Groundhog13
#9 | 13. Sep 2012, 21:44
Zitat von Cernan01:


Ich sage das ja nicht weil ich einen Hass auf AMD habe, war selbst jahrelang zufriedener Kunde. Aber zwischen den aktuellen CPUS liegen WELTEN. Da muss ein Smart gegen Porsche & Co antreten, bei fas gleichem Preisniveau. Für mich ist das eine Bankrotterklärung und die leidtragenden sind irgendwann wir Kunden, denn Intel hat nun nicht mehr den unbedingten Zwang sich weiter zu verbessern


Der Druck schnellere/effizientere CPUs zu bauen kommt doch eh nicht von den PCs der Privatnutzer und Zocker, sondern aus ganz anderen Marktsegmenten und der bleibt konstant, auch wenn AMD schwächelt.
rate (1)  |  rate (1)
Avatar GSF
GSF
#10 | 13. Sep 2012, 23:24
Zitat von Cernan01:


Ich sage das ja nicht weil ich einen Hass auf AMD habe, war selbst jahrelang zufriedener Kunde. Aber zwischen den aktuellen CPUS liegen WELTEN. Da muss ein Smart gegen Porsche & Co antreten, bei fas gleichem Preisniveau. Für mich ist das eine Bankrotterklärung und die leidtragenden sind irgendwann wir Kunden, denn Intel hat nun nicht mehr den unbedingten Zwang sich weiter zu verbessern

Mit den aktuellen CPUs bin ich sehr zufrieden, ich habe vom C16+4 bis heute die volle Palette an PCs gehabt, und erstmals habe mit meinem i5 das Gefühl, ich kann den Chip momentan gar nicht ausreizen. Jedenfalls kann ich jetzt erstmals andere Flaschenhälse beseitigen (IO System / Datengrab)

Mir wären Leistungen beider Hersteller auf Augenhöhe wesentlich lieber als die Situation die im Moment herrscht. 50% Leistungsunterschied ist einfach zu viel.



Absolut wahr. Niemandem kann es recht sein, dass Intel einen derartigen Vorsprung hat (außer dem Konzern selbst und seinen Aktionären^^) . Aber wie gesagt, AMD wird auf absehbare Zeit auch nicht die Möglichkeit haben, aufzuschließen. Zumindest wird man sich durch die Serversparte und das Geschäft mit Grafikkarten auf den Beinen halten können.

Vielleicht haben wir Glück und es entsteht irgendwann anderweitig Konkurrenz - als zweitgrößter Halbleiterhersteller der Welt hätte Samsung wohl die Möglichkeit dazu. Leider besteht kein wirklicher Grund, warum man dort eine x86-Lizenz erwerben und entsprechende CPUs produzieren sollte.

Einstweilen müssen wir wohl damit leben, dass Intel den Markt dominieren wird - aktuell führen sie ihr Tick-Tock-Modell ja noch fort, der 14nm-Prozess für Broadwell ist sozusagen schon in der Pipeline, auch der Folgeprozess in 10nm wird schon erforscht. Indizien für ein Abkühlen der Entwicklung gibt es also (noch) nicht.

Auch preislich gibt es durchaus interessante Modelle in der aktuellen Ivy-Riege, genau genommen ist kein 1155-Prozessor massiv überteuert. Hoffen wir, dass sich das nicht ändern wird, wenn der Ottonormaluser tatsächlich mal wieder mehr Performance brauchen könnte - nach dem Launch der nächsten Konsolengeneration und mit dem Ankommen der ersten Ports von diesen Plattformen zum Beispiel ...
rate (2)  |  rate (1)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Donnerstag, 17.04.2014
19:42
18:55
18:55
18:40
17:58
17:21
17:05
16:55
16:01
15:59
15:49
15:41
15:35
15:32
15:27
14:58
14:34
13:37
13:33
13:32
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Prozessoren > Intel Core i7 3970X
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten