Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Apple - Ab 2017 alle Produkte ohne Intel-Prozessoren?

Apple könnte in naher Zukunft alle seine Produkte mit eigenen, ARM-basierten Prozessoren ausstatten und damit auf Intel-CPUs verzichten.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 06.11.2012 ; 08:59 Uhr


Apple : Apple verwendet erst seit dem Jahr 2005 Intel-Prozessoren in seiner Mac-Produktreihe und soll laut einem Bericht von Bloomberg planen, dies schon 2017 wieder zu beenden. Grund dafür sei, dass sich die mobilen Geräte und herkömmliche Rechner immer mehr annähern und beispielsweise iPads viele der Funktionen übernehmen, die zuvor auf einem Mac genutzt wurden.

Ab 2017, so die Informationen von drei nicht näher genannten Personen aus dem Umfeld von Apple, wolle CEO Tim Cook einen nahtlosen Übergang zwischen allen Produkten erreichen und den Kunden auf Laptops, Smartphones, Tablets und auch auf Fernsehern das gleiche Erlebnis und eine einfache Synchronisation bieten. Das sei einfacher, wenn alle Produkte auch auf der gleichen Chip-Architektur basieren.

Außerdem stelle sich die Frage, ob Intel zukünftig in der Lage sei, die Anforderungen von Apple in Sachen Leistung, Grafik und Energieeffizienz zu erfüllen, so eine der Quellen. Ein Apple-Sprecher wollte gegenüber Bloomberg keinen Kommentar zu dem Bericht abgegeben.

Apple iPad Mini
Diesen Artikel:   Kommentieren (35) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Rosenk1ll
Rosenk1ll
#1 | 06. Nov 2012, 09:10
Jaja, Apples Anforderungen, wer kann die denn überhaupt erfüllen? Siehe I Phone 5, hauchdünn und unheimlich kratzfest hätten sie lt. Apple sein müssen Oo
rate (21)  |  rate (3)
Avatar Ironside
Ironside
#2 | 06. Nov 2012, 09:22
"Apple verwendet erst seit dem Jahr 2005 Intel-Prozessoren in seiner Mac-Produktreihe und soll laut einem Bericht von Bloomberg planen, dies SCHON 2017 wieder zu beenden."

Das Verhältnis wird nach 12 Jahren SCHON beendet? In der IT Branche? Frechheit ^^
rate (20)  |  rate (5)
Avatar Yash
Yash
#3 | 06. Nov 2012, 09:23
Ab 2017 Gamestar News ohne Fragezeichen?
rate (51)  |  rate (6)
Avatar RedRanger
RedRanger
#4 | 06. Nov 2012, 09:30
Wird sicher all jene freuen, die ausnahmsweise mit Apple-Computern wirklich arbeiten müssen, z.B. Grafiker.

Warum sollte man auch einen leistungsstarken Desktoprechner mit ordentlichen Eingabegeräten nutzen, wenn das auch alles auf einem Tablet geht!!!
rate (14)  |  rate (13)
Avatar Bahamut
Bahamut
#5 | 06. Nov 2012, 09:32
Ich glaube Apple schiesst sich damit kräftig ins eigene Bein, wenn das wirklich so kommen würde werden auf Macs bald keine Spiele wie WoW oder CS:S mehr laufen und die ganzen Spiele Hersteller werden ihre Spiele bestimmt nicht für ARM cpus mühselig anpassen nur allein wegen Apples alleingang....aber gut sooo schwach für Spiele sind ipad und iphone ja eigentlich garnicht NUR: nen High-End PC oder ne Next-gen Konsole mit High-End Hardware wird kein Smartphone oder Tablet so schnell ersetzen können allein schon wegen der unterschiedlichen Handhabung beim Spielen und Leistungsmäßig glaub ich auch nciht das Smartphones oder Tablets soo schnell mit Desktop PCs oder gescheiten Konsolen mithalen werden können...
Angesichts dessen das sich CPUs und GPUs stetig weiterentwickeln, glaube ich auch nicht das es mit Spielen auf dem PC oder auf RICHTIGEN Konsolen in absehbarer Zeit zu ende sein wird...
rate (9)  |  rate (13)
Avatar Bastilino
Bastilino
#6 | 06. Nov 2012, 09:43
Zitat von Bahamut:
Ich glaube Apple schiesst sich damit kräftig ins eigene Bein, wenn das wirklich so kommen würde werden auf Macs bald keine Spiele wie WoW oder CS:S mehr laufen und die ganzen Spiele Hersteller werden ihre Spiele bestimmt nicht für ARM cpus mühselig anpassen nur allein wegen Apples alleingang....aber gut sooo schwach für Spiele sind ipad und iphone ja eigentlich garnicht NUR: nen High-End PC oder ne Next-gen Konsole mit High-End Hardware wird kein Smartphone oder Tablet so schnell ersetzen können allein schon wegen der unterschiedlichen Handhabung beim Spielen und Leistungsmäßig glaub ich auch nciht das Smartphones oder Tablets soo schnell mit Desktop PCs oder gescheiten Konsolen mithalen werden können...
Angesichts dessen das sich CPUs und GPUs stetig weiterentwickeln, glaube ich auch nicht das es mit Spielen auf dem PC oder auf RICHTIGEN Konsolen in absehbarer Zeit zu ende sein wird...


Man kann mehr mit einen PC/Mac machen als nur spielen.
Der Aufgabenbereich von einen Mac ist eh ein völlig anderer.
Im Text steht auch nix davon das Apple auf ARM setzen wird, nur das sie es angleichen wollen, was auch sinnvoll ist. Wenn Intel die Anforderung nicht erfüllt dann suchen sie sich jemand anderen. Wer das sein wird ist noch unklar und bis 2017 kann sich noch einiges tun.
rate (8)  |  rate (6)
Avatar Senekha
Senekha
#7 | 06. Nov 2012, 09:43
Die ARM-CPUs werden niemals so schnell sein wie x86 Prozessoren zur gleichen Zeit. Allein jetzt schon ist die reine x86 Prozessorpower eines normalen Sandy / Ivy Bridge noch immer über 10x höher als die eines ARM Quad Core. Darauf arbeiten will doch niemand der viel CPU Power braucht, gerade in der Bildbearbeitung, Videocodierung oder Softwareentwicklung - die sind noch immer weit von der Performance eines Pentium 4 entfernt.
Ebenso ist die Grafikleistung noch immer ein Witz. Was die Geräte heute schaffen ist auf der einen Seite ein Wunder, auf der anderen Seite haben sie aber alle kein AA, kein AF, miese Texturen, miese Polygoncounts und wenn man das auf einen >20" Bildschirm dehnen würde, würden die 1/10 Punkten in Grafik bekommen.
Zumal sich x86 auch noch immer weiterentwickelt (außer im High-End Segment bei AMD :(, und die integrierte Grafikleistung auch immer besser wird.
Intels Atom-Prozessoren sind ebenfalls noch in den Startlöchern. Es gibt Modelle die brauchen auch nur 5W unter Volllast, also wenn es nur um den Strom geht, kann Apple auch die verbauen. Immerhin werden die Atoms sogar schon in das ein oder andere Tablet verbaut. An Leistung kann es jedenfalls nicht liegen das sie wechseln wollen würden.

Halte ich daher nicht mehr als ein dummes Gerücht. Apple wird das mal gecheckt haben, wenn sie das aber wirklich machen geht Apple den gleichen weg wie immer ohne Steve: sie gehen unter.
rate (13)  |  rate (5)
Avatar sirsabu
sirsabu
#8 | 06. Nov 2012, 09:45
ich wage zu bezweifeln das apple bis 2017 bessere chips herstellen wird als intel oder amd.

beide firmen haben meiner meinung nach ein wesentlich mehr erfahrung als apple, die sich die technologie für ihre geräte von anderen "ausleihen".

Es sei denn apple schluckt eine der beiden firmen oder eine ähnliche,
dann können sie selber chips herstellen aber so?
naja mal sehen was das bringen wird.
rate (5)  |  rate (7)
Avatar Pu244
Pu244
#9 | 06. Nov 2012, 09:49
Zitat von Bahamut:
Ich glaube Apple schiesst sich damit kräftig ins eigene Bein, wenn das wirklich so kommen würde werden auf Macs bald keine Spiele wie WoW oder CS:S mehr laufen und die ganzen Spiele Hersteller werden ihre Spiele bestimmt nicht für ARM cpus mühselig anpassen nur allein wegen Apples alleingang....aber gut sooo schwach für Spiele sind ipad und iphone ja eigentlich garnicht NUR: nen High-End PC oder ne Next-gen Konsole mit High-End Hardware wird kein Smartphone oder Tablet so schnell ersetzen können allein schon wegen der unterschiedlichen Handhabung beim Spielen und Leistungsmäßig glaub ich auch nciht das Smartphones oder Tablets soo schnell mit Desktop PCs oder gescheiten Konsolen mithalen werden können...
Angesichts dessen das sich CPUs und GPUs stetig weiterentwickeln, glaube ich auch nicht das es mit Spielen auf dem PC oder auf RICHTIGEN Konsolen in absehbarer Zeit zu ende sein wird...


Für Apple dürften Zocker eher uninteressant sein, sie machen sowieso nur unter 5% des PC Markts aus. Zum Zocken waren Macs seit jeher ungeeignet, das änderte sich erst mit der Einführung der Intel CPUs. Allerdings mußte man dann 1500€ für einen PC mit mittelklasse Graka (8600 GT) hinlegen. Größere Modelle, bei denen es auch eine Auswahl gibt sind den Mac Pros vorbehalten und da muß man etwa 2000-3000€ hinlegen.

Zitat von sirsabu:
ich wage zu bezweifeln das apple bis 2017 bessere chips herstellen wird als intel oder amd.

beide firmen haben meiner meinung nach ein wesentlich mehr erfahrung als apple, die sich die technologie für ihre geräte von anderen "ausleihen".

Es sei denn apple schluckt eine der beiden firmen oder eine ähnliche,
dann können sie selber chips herstellen aber so?
naja mal sehen was das bringen wird.


Apple stellt selbst nichts her sondern läßt produzieren, die werden dann wohl einfach einen ARM nehmen und die kann man kaufen wie Sand am Meer.
rate (5)  |  rate (0)
Avatar Senekha
Senekha
#10 | 06. Nov 2012, 09:50
Zitat von sirsabu:
ich wage zu bezweifeln das apple bis 2017 bessere chips herstellen wird als intel oder amd.

beide firmen haben meiner meinung nach ein wesentlich mehr erfahrung als apple, die sich die technologie für ihre geräte von anderen "ausleihen".

naja mal sehen was das bringen wird.

Apple stellt so gut wie nichts her. Apple ist eine Marke KEIN Hersteller(!), sie lassen herstellen. Sie haben keine eigenen Werke und die Chips sind allesamt von Fremdfirmen designed und gebaut. Lediglich OS + Anwendungen, das äußere Design und den Aufbau der Platinen (wo dann die anderen Chips rauf kommen) designen sie (letzteres auch nicht immer).
rate (4)  |  rate (3)

PROMOTION
NEWS-TICKER
Mittwoch, 22.10.2014
19:05
18:46
18:28
17:58
16:09
16:00
15:24
14:49
12:51
12:46
12:38
12:36
12:11
11:35
11:13
10:59
10:50
10:42
10:31
10:00
»  Alle News
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Prozessoren > Apple
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten