Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

AMD64 - Erster x86-64-Bit-Prozessor erschien vor 10 Jahren

Im April 2003 erschien der erste Opteron-Prozessor von AMD, der mit der 64-Bit-Befehlserweiterung AMD64 ausgestattet war.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 22.04.2013 ; 15:14 Uhr


AMD64 : Die Befehlsweiterung AMD64 wurde von AMD als Gegenentwurf zu Intels IA-64 entwickelt, das sich auch vier Jahre nach der ersten Vorstellung der damit ausgestatteten Intel Itanium-Prozessoren nicht hatte durchsetzen können. Im Gegensatz zu IA-64 war AMD64 eine Erweiterung der bekannten x86-Prozessoren, auf denen herkömmliche 32-Bit-Software weiterhin problemlos eingesetzt werden konnte.

Nachdem die neuen AMD64-CPUs als Opteron für Server ab April 2003 erhältlich waren und von den Kunden und vor allem von Microsoft gut aufgenommen wurden, lizenzierte Intel die Technik und verbaute sie in eigenen Prozessoren, nennt sie dort allerdings EM64T oder Intel 64.

Seit auch weit verbreitete Betriebssysteme wie Windows, Mac OS X und Linux und Hardware-Treiber die 64-Bit-Erweiterungen unterstützen, sind auch für normale PC-Nutzer Systeme mit mehr als 4 GByte verbautem Arbeitsspeicher kein Problem mehr. Es dürfte noch einige Zeit dauern, bis die nun geltende Grenze von 256 TByte für adressierbaren Arbeitsspeicher nicht mehr ausreicht.

AMD Am486 (1974)
Der AM9080 kam 1974 auf den Markt und war ein nicht lizensierter Klon von Intels 8080-Prozessor, einer 8-Bit-CPU die mit sagenhaften 2 MHz Taktfrequenz arbeitete und als erster universell einsetzbarer Mikroprozessor gilt. Erst 1982 bekam AMD die offizielle Lizenz von Intel, da IBM den Intel 8080 im IBM-PC verwenden wollte und IBMs Firmenpolitik mindestens zwei verschiedene Lieferanten für die Chips vorschrieb. Unter dem gleichen Lizenzabkommen entstand auch AMDs folgender Am286-Prozessor, eine Kopie von Intels 80286-CPU. (Bild: Konstantin Lanzet, GNU FDL)
Diesen Artikel:   Kommentieren (28) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Wirago
Wirago
#1 | 22. Apr 2013, 15:25
"Es dürfte noch einige Zeit dauern, bis die nun geltende Grenze von 256 TByte für adressierbaren Arbeitsspeicher nicht mehr ausreicht."

Und das werde ich wohl nicht mehr erleben.
rate (4)  |  rate (6)
Avatar Scogol
Scogol
#2 | 22. Apr 2013, 15:29
Das heißt nicht x86-64-Bit sondern entweder
1) AMD64
2) x86-64
3) 64 Bit
4) (später auch Intel 64)

@Wirago: Gar nicht so unwahrscheinlich. Siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/SAP_HANA (Arbeitsspeicher ist vergleichsweise billig)
rate (5)  |  rate (2)
Avatar Clawhammer
Clawhammer
#3 | 22. Apr 2013, 15:34
Das war noch ein Prozi, wie AMD damals mit Intel den Boden aufgewischt hat. Schade das momentan in er Sparte nichts ähnlich einschlagendes kommt, vill wäre Intel aktuell auch etwas bemühter. Naja der PC ist momentan auch keine Attraktive Plattform.
rate (6)  |  rate (3)
Avatar Maggus3
Maggus3
#4 | 22. Apr 2013, 15:41
Zitat von Scogol:
Das heißt nicht x86-64-Bit sondern entweder
1) AMD64
2) x86-64
3) 64 Bit
4) (später auch Intel 64)

@Wirago: Gar nicht so unwahrscheinlich. Siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/SAP_HANA (Arbeitsspeicher ist vergleichsweise billig)


Trotz allem glaube ich nicht, dass wir das noch bewusst miterleben.
Wenn mal davon ausgeht, dass sich in den letzten 10 Jahren die Speichermenge vervierfacht hat und sich dieser Wert grob nicht ändert, dann dauert es noch 90 Jahre bis wir uns dem Wert an Arbeitsspeicher nähern.

Ich tippe eher drauf, dass Prozessoren eher gänzlich anders funktionieren, als das noch einmal die mögliche Speichermenge geändert werden muss.
rate (2)  |  rate (1)
Avatar leafspring
leafspring
#5 | 22. Apr 2013, 15:45
Zitat von Wirago:
"Es dürfte noch einige Zeit dauern, bis die nun geltende Grenze von 256 TByte für adressierbaren Arbeitsspeicher nicht mehr ausreicht."

Und das werde ich wohl nicht mehr erleben.

Sofern Du nicht gerade zur Fraktion 60+ gehörst, wirst Du das ziemlich sicher noch erleben. ;)
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Rawday
Rawday
#6 | 22. Apr 2013, 15:52
Zitat von Maggus3:


Ich tippe eher drauf, dass Prozessoren eher gänzlich anders funktionieren, als das noch einmal die mögliche Speichermenge geändert werden muss.


Es ist die logische Konsequenz, dass sie irgendwann anders arbeiten bzw. produziert werden. Irgendwann ist auch die Grenze der Physik erreicht (Größe des DIE) und spätestens seit Einstein weiß eigentlich jeder, dass die gegebenen Gesetze nicht so einfach aushebelbar sind. In rund 10 Jahren werden wir wohl an einen Punkt kommen, dass CPU's wie wir sie heute kennen, nicht mehr möglich sein werden oder zumindest dann, wenn sich die Atome gegenseitig beeinflussen.

Was den Speicher betrifft, sind 256TB RAM wirkich extrem viel. Vielleicht ändert sich aber auch die Verwendung dessen und er fungiert nicht mehr nur als Zwischenspeicher.
rate (1)  |  rate (0)
Avatar HOT
HOT
#7 | 22. Apr 2013, 16:23
Erst jetzt mit den ersten 64-Bit fähigen Konsolen kommt 64Bit auch bei den Spielen an.
rate (2)  |  rate (5)
Avatar Amesha Spentas
Amesha Spentas
#8 | 22. Apr 2013, 16:35
Zitat von Rawday:


Es ist die logische Konsequenz, dass sie irgendwann anders arbeiten bzw. produziert werden. Irgendwann ist auch die Grenze der Physik erreicht (Größe des DIE) und spätestens seit Einstein weiß eigentlich jeder, dass die gegebenen Gesetze nicht so einfach aushebelbar sind. In rund 10 Jahren werden wir wohl an einen Punkt kommen, dass CPUs wie wir sie heute kennen, nicht mehr möglich sein werden oder zumindest dann, wenn sich die Atome gegenseitig beeinflussen.

Was den Speicher betrifft, sind 256TB RAM wirkich extrem viel. Vielleicht ändert sich aber auch die Verwendung dessen und er fungiert nicht mehr nur als Zwischenspeicher.


Siehe Quantencomputer und Holographische- bzw Kristallspeicher :)
rate (2)  |  rate (0)
Avatar Georg Wieselsberger
Georg Wieselsberger
#9 | 22. Apr 2013, 16:55
Zitat von Scogol:
Das heißt nicht x86-64-Bit sondern entweder
1) AMD64
2) x86-64
3) 64 Bit
4) (später auch Intel 64)


Das steht ja auch im Text. Die Überschrift bezieht sich aber auf den ersten 64-Bit-Prozessor der x86-Familie. x8664BitProzessor wäre ohne Bindestriche so unlesbar :)
rate (6)  |  rate (0)
Avatar Mav99
Mav99
#10 | 22. Apr 2013, 17:18
Zitat von cc_zero:

Sofern Du nicht gerade zur Fraktion 60+ gehörst, wirst Du das ziemlich sicher noch erleben. ;)


Wohl kaum. Wir reden schließlich nicht von 256 GB, die auf Absehbare Zeit wohl auch kaum erreicht werden, sondern von 256 TB!

Die meisten Rechner heute haben weniger als 0.01 TB RAM... ;)
rate (1)  |  rate (1)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Prozessoren > AMD64
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten