Smartphone für 4 Euro : Das Freedom 251 kostet umgerechnet weniger als vier Euro. Das Freedom 251 kostet umgerechnet weniger als vier Euro.

Update: Inzwischen haben mehrere Analysten und auch Vertreter der indischen Smartphone-Branche große Zweifel daran geäußert, dass es sich bei dem Freedom 251 um ein echtes Produkt handeln kann. Dazu sei es einfach viel zu günstig. Laut Pankaj Mohindroo, dem Präsidenten des indischen Mobilfunk-Verbandes, müsse es sich um einen Witz oder einen Betrugsversuch handeln.

Der Verband sei entsprechend verärgert und verschiedene Behörden würden den Fall bereits untersuchen. Selbst mit den günstigsten Komponenten würde das beschriebene Smartphone noch 2.700 Rupien in der Herstellung kosten, mit Steuern sogar 3.500 Rupien. Verkauft soll das Freedom 251 aber für 251 Rupien werden. Zu diesen rein wirtschaftlichen Zweifeln kommt, dass der Hersteller Ringing Bells Prototypen vorgeführt hat, die sich als aus China importierte Modelle eines anderen indischen Unternehmens herausgestellt haben.

Aufgrund der vielen Zweifel hat Ringing Bells nun die Vorbestellungen eingestellt und wird auch bei den bereits eingegangenen Bestellungen die Bezahlung erst direkt bei Auslieferung des Produktes per Nachnahme einfordern.

Quelle: CNN, Freedom 251

Originalmeldung: Das indische Unternehmen Ringing Bells hat durch die Ankündigung des Smartphones Freedom 251 einiges Aufsehen erregt, denn der Preis für das Gerät soll bei nur 251 Rupien liegen. Das sind umgerechnet weniger als vier Euro. Auch wenn damit klar sein dürfte, dass technisch nicht viel von diesem Smartphone erwartet werden kann, überrascht die Ausstattung dann doch.

Das vier Zoll große Display verwendet ein IPS-Panel mit einer Auflösung von 960 x 540 Pixel. Der nicht genauer benannte Prozessor besitzt vier CPU-Kerne und eine Taktrate von 1,3 GHz, während der Arbeitsspeicher 1 GByte groß ist. Der interne Speicher bietet 8 GByte Kapazität, kann jedoch durch eine microSD-Karte erweitert werden. Das Freedom 251 bietet auch zwei Kameras mit 3,2 und 0,3 Megapixel, WLAN 802.11 b/g/n, UMTS, Bluetooth und GPS.

Der Akku ist mit nur 1.450 mAh zwar etwas schwachbrüstig, allerdings ist die Hardware auch nicht sonderlich anspruchsvoll. Als Betriebssystem ist Android 5.1 Lollipop installiert. Der Hersteller bietet ein Jahr Garantie und Service an mehr als 650 Orten in Indien. Der enorm günstige Preis des Freedom 251 wird wohl auch dadurch möglich, dass der Hersteller bei der Markteinführung des Smartphones laut Heise durch Regierungs-Initiativen wie Make in India und Digital India finanziell unterstützt wird.

Trotzdem ist fraglich, ob das Freedom 251 sich gut verkaufen wird. In Indien wird beispielsweise auch ein durch die Regierung subventioniertes Android-Tablet für rund 30 Euro angeboten. Das Aakash-Tablet verkauft sich aber nur sehr schleppend, da die Leistung des Geräts auch dem Preis entspricht und indische Studenten bislang lieber zu schnelleren Modellen oder Smartphones greifen. Das Freedom 251 kann ab heute in Indien vorbestellt werden.

Quelle: Freedom251, Heise