Fußball-EM 2016 : Frankreich veröffentlicht die Terror-Warn-App SAIP kurz vor der Fußball-Europameisterschaft. Frankreich veröffentlicht die Terror-Warn-App SAIP kurz vor der Fußball-Europameisterschaft.

Eine neue App der französischen Sicherheitsbehörden trägt den Titel SAIP (Systems d'Alert et d'Information au Population) und soll die Bevölkerung und auch Besucher des Landes darüber informieren, ob und wo es Terror-Warnungen oder gar vermutete Anschläge gibt.

Die Entwicklung der App wurde nach den Anschlägen in Paris im November 2015 gestartet, bei denen 130 Menschen getötet wurden und sollte noch vor der Fußball-Europameisterschaft in Frankreich fertiggestellt werden. Fußballstadien, Fan-Zonen und auch Bahnhöfe gelten während des Turniers als mögliche Anschlagsziele. Nun wird die SAIP-App pünktlich sowohl bei Google Play für Android als auch im App-Store von Apple für iOS-Geräte angeboten und unterstützt neben Französisch auch Englisch als Sprache.

Um die App verwenden zu können, müssen die Nutzer zustimmen, dass der Aufenthaltsort ihres Smartphones übertragen wird, denn die Sicherheitswarnungen sind in sechs geographische Zonen aufgeteilt. Befindet sich der Nutzer in einem Gebiet, für die es eine Terror-Warnung gibt, wird ein entsprechender Hinweis angezeigt, der darüber informiert, was passiert ist und wie sich der Nutzer verhalten soll.

Allerdings macht die App nicht durch Klänge oder Vibrationen auf sich aufmerksam, wenn eine Warnung eingeht. Der Grund dafür ist, dass dadurch im schlimmsten Fall der Aufenthaltsort einer versteckten Person mitten in einem Angriff offenbart werden könnte. Laut dem französischen Innenministerium wird trotz der Übertragung der Position die Privatsphäre der Nutzer geschützt. Die SAIP-App soll nach der Europameisterschaft weiter ausgebaut werden und dann beispielsweise auch vor Überschwemmungen oder Industrieunfällen warnen können.

Quelle: BBC, @Place_Beauvau