Hardware-News

Aktuelle Nachrichten rund um Hardware und Software, Grafikkarten, Windows und Internet.

Samsung vs. Apple - Samsung kündigt Liefervertrag für iPad-Bildschirme (Update)

Obwohl sich Samsung und Apple vor vielen Gerichten weltweit als Gegner gegenüberstehen, ist Samsung einer der größten Zulieferer. Im Bereich Displays ändert sich das nun.

Von Georg Wieselsberger |

Datum: 23.10.2012 ; 09:49 Uhr


Samsung vs. Apple : Die Display-Abteilung von Samsung will laut einem Bericht der Korea Times die jahrelangen Geschäftsbeziehung zu Apple komplett einstellen, die vermutlich unter dem Patentkrieg der beiden Firmen gelitten hat. In der ersten Jahreshälfte war Samsung mit 15 Millionen Bildschirmen noch der größte Apple-Zulieferer in diesem Bereich, im 3. Quartal sollen es bereits weniger als drei Millionen, im 4. Quartal sogar nur noch 1,5 Millionen sein.

Laut dem Bericht verdient Samsung Displays auch nicht mehr genug an den Aufträgen von Apple und hat bereits Ersatzkunden in Amazon und im eigenen Konzern bei Samsung Electronics gefunden. Beim Display für das iPad 2 soll Apple noch 0,000063US-Dollar je Pixel bezahlt haben, beim neuen iPad mit Retina-Display soll trotz schwierigerer Herstellung der Preis nur noch bei 0,00003 US-Dollar pro Pixel liegen.

Apple hat seinerseits bereits viele Aufträge an Samsung-Konkurrenten wie LG oder Sharp vergeben, die auch den Bildschirm für das heute erwartete iPad Mini oder iPad Nano herstellen sollen.

Update:

Samsung hat gegenüber cnet erklärt, dass man "nie versucht habe, die Lieferungen von LCD-Panels an Apple zu beenden" und die Korea Times dazu aufgefordert habe, ihren Bericht zu überarbeiten.

Diesen Artikel:   Kommentieren (37) | Drucken | E-Mail
Sagen Sie Ihre Meinung (» alle Kommentare)
Nur angemeldete Benutzer können kommentieren und bewerten!
» Zum Login

Sie sind noch nicht in der GameStar-Community angemeldet?
» Zur kostenlosen Anmeldung
Erster Beitrag  |  » Neuester Beitrag
Avatar Gottabang
Gottabang
#1 | 23. Okt 2012, 09:58
Das ist doch schön.
rate (14)  |  rate (3)
Avatar Theedee
Theedee
#2 | 23. Okt 2012, 09:59
0,0003 > 0,000063 !

Da stimmt was mit den Nullen nicht Gamestar. Und mal ehrlich, gebt den Preis doch pro Megapixel an, denn solche Zahlen sind unpraktisch, fehlerbehaftet (wie man sieht), schwer zu lesen....
rate (51)  |  rate (1)
Avatar hawk2206
hawk2206
#3 | 23. Okt 2012, 10:01
Zitat:
Beim Display für das iPad 2 soll Apple noch 0,000063US-Dollar je Pixel bezahlt haben, beim neuen iPad mit Retina-Display soll trotz schwierigerer Herstellung der Preis nur noch bei 0,0003 US-Dollar pro Pixel liegen.

Das ergibt 49,54$ fürs iPad2 und 943,72$ fürs iPad3. Eher unwahrscheinlich, oder?
rate (30)  |  rate (0)
Avatar Kiwisouffle
Kiwisouffle
#4 | 23. Okt 2012, 10:03
War doch auch nur eine frage der zeit. Ich hätte nur gedacht, samsung kappt die Beziehung früher, um apple nicht noch zeit zur schadensbegrenzung zu geben.
rate (6)  |  rate (2)
Avatar Zoscho
Zoscho
#5 | 23. Okt 2012, 10:03
"Beim Display für das iPad 2 soll Apple noch 0,000063US-Dollar je Pixel bezahlt haben, beim neuen iPad mit Retina-Display soll trotz schwierigerer Herstellung der Preis nur noch bei 0,0003 US-Dollar pro Pixel liegen."

Da hat sich aber jemand grob verrechnet: 0,0003 Dollar sind deutlich MEHR als 0,000063 Dollar... (und das pro Pixel; beim Retina-Display sollten es auch mehr Pixel sein, oder?)
rate (9)  |  rate (0)
Avatar Unregistriert
Unregistriert
#6 | 23. Okt 2012, 10:05
Ich glaube kaum, dass es hierbei um Eitelkeiten geht sondern um schlüssige, wirtschaftliche Gründe seitens Samsungs. Aber für den Gamestar Kommentarbereich soll diese polarisierte Darstellung einfach mal reichen. Dann können beide Seite wieder aufeinander losgehen.
rate (20)  |  rate (2)
Avatar Einkaufswagen
Einkaufswagen
#7 | 23. Okt 2012, 10:06
Hmmm, ich denke das wird keinem der beiden wirklich Schaden - Samsung findet andere Kunden, die besser zahlen und Apple steigt einfach auf bessere Displeys um. LG z.B. war in dem Bereich (auch was TV angeht) schon immer besser als Samsung.
rate (5)  |  rate (16)
Avatar McCoother
McCoother
#8 | 23. Okt 2012, 10:07
Zitat von Unregistriert:
Ich glaube kaum, dass es hierbei um Eitelkeiten geht sondern um schlüssige, wirtschaftliche Gründe seitens Samsungs. Aber für den Gamestar Kommentarbereich soll diese polarisierte Darstellung einfach mal reichen. Dann können beide Seite wieder aufeinander losgehen.


Glaube ich auch.. Samsung produziert ja weiterhin die CPU für Apple..
rate (9)  |  rate (4)
Avatar xanathos1st
xanathos1st
#9 | 23. Okt 2012, 10:13
ich glaube die meinten 0,00003 ~ ca 94,37$
rate (2)  |  rate (2)
Avatar Yash
Yash
#10 | 23. Okt 2012, 10:14
Mal wieder "gut" abgeschrieben:
http://tinyurl.com/9tsxhfj
rate (9)  |  rate (1)

PROMOTION
 
Sie sind hier: GameStar > Hardware > News > Tablets > Samsung vs. Apple
top Top
Werde Fan von GameStar auf FacebookFacebook Aboniere den YouTube-Kanal von GamestarYouTube Besuche Gamestar auf Google+Google+ GameStar auf Twitter folgenTwitter Alle RSS-Feeds von GameStar.deRSS-Feeds Jetzt GameStar-Newsletter bestellenNewsletter
© IDG Entertainment Media GmbH - alle Rechte vorbehalten